Ouarzazate und das cineastische Marokko

Wer aus Richtung Marrakesch den Südosten Marokkos erkunden will, passiert fast unweigerlich die frühere Garnisonsstadt Ouarzazate, das Tor zur Straße der Kasbah und ein wichtiges Zentrum — nicht nur für die Hauptstadt, sondern auch für die globale Filmindustrie.

Ouarzazate liegt auf über 1000 Metern über dem Meeresspiegel zwischen dem Anti-Atlas und dem Hohen Atlas. Von hier aus führt die sogenannte Straße der Kasbahs in nordöstliche Richtung bis nach Errachidia. Weiter nach Südosten folgt man dem Lauf des Drâa bis nach Zagora und weiter gen Sahara in das von der Desertifikation bedrohte M’Hamid.

Welcome to Mollywood!

Die frühere Garnisonsstadt der französischen Fremdenlegion besitzt einen Flughafen, ist allerdings relativ schmucklos und hat abgesehen von einer restaurierten Kasbah relativ wenig zu bieten. Ihre Lage macht sie dennoch zu einem guten Ausgangspunkt für Touren in das Rosental, zum UNESCO-Weltkulturerbe Aït Benhaddou, in die Wüste oder zur Straße der Kasbahs.

Wer sich jedoch für Filme und die cineastische Bedeutung Marokkos interessiert, findet in der Nähe Ouarzazates mehrere lohnenswerte Anlaufpunkte. Dazu gehören zum Beispiel die 1983 gegründeten Atlas Corporation Studios, einer der Hauptantriebskräfte der marokkanischen Filmwirtschaft, die Ouarzazate den liebevollen Beinamen “Mollywood” eingebracht haben. Nur etwa 30km befindet sich das von der UNESCO geschützte Ksar Aït Benhaddou, das vielen berühmten Mollywood-Produktionen als Kulisse diente. Die Reihe der in Ouarzazate beziehungsweise Aït Benhaddou gedrehten Filme ist lang und sicher haben Sie auch schon den einen oder anderen davon gesehen. Zu diesen Filmproduktionen gehören unter anderem Monumentalverfilmungen wie Gladiator (2000) oder Die Bibel (1994).

ait ben haddou(Foto: Trekking in Marokko)

Hier drehten unter anderem die weltberühmten Regisseure Bernardo Bertolucci, Martin Scorsese, Oliver Stone, Orson Welles und Alfred Hitchcock und die Liste mit bekannten Filmen, die komplett oder teilweise im Großraum Ouarzazate gedreht wurden, ist lang. Dazu zählen zum Beispiel Lawrence von Arabien (1962), Krieg der Sterne (1977), James Bond 007 – Der Hauch des Todes (1987), Die letzte Versuchung Christi (1988), Sieben Jahre in Tibet (1997), Der Legionär (1998), Die Mumie (1999), Black Hawk Down (2001), Asterix & Obelix: Mission Kleopatra (2002), Alexander (2004), Königreich der Himmel (2005), Babel (2006), Der Baader Meinhof Komplex (2008) oder die erfolgreiche Fantasyserie Game of Thrones (2010).

Besichtigung der Studios, eine Karriere als Statist und weitere Ziele

Die Atlas Film Studios können normalerweise für einen Eintrittspreis von 50 DH besichtigt werden. Darüber, ob sich dieser Besuch wirklich lohnt, gibt es im Internet allerdings unterschiedliche Antworten zu finden. Fakt ist, dass die Besucher durch verschiedene Filmkulissen geführt werden und sie dort unter anderem den ägyptischen Tempel aus Asterix & Obelix und einen F16-Kampfflieger aus Auf der Jagd nach dem Juwel vom Nil zu sehen kriegen. Einen Eindruck dieser Besichtigungen vermittelt dieses Video.

Als Backpacker habe ich immer wieder davon gehört, dass man mit etwas Glück quasi vom Fleck weg für eine laufende Produktion als Statist gebucht werden kann und sich damit nicht nur in einem Film verewigt, sondern auch noch die Reisekasse füllen kann — bislang habe ich aber noch niemanden getroffen, der dieses Glück auch tatsächlich erlebte.

filmstudios ouarzazate(Foto: geographyalltheway.com, CC-Lizenz)

Der Filmstandort Ouarzazate gewann mit der Eröffnung der CLA-Studios an Bedeutung, die 2005 nur 2 Kilometer neben den Atlas Film Studios entstanden und Investitionen in Höhe von 10 Millionen Dollar eingeworben haben sollen. Der marokkanische Produzent Mohamed Asli gründete hier eine Filmschule. 2007 wurde außerdem direkt in Ouarzazate das Musée du Cinéma eröffnet, das für 30 DH besichtigt werden kann und einen weiteren Anlaufpunkt für Filmfreunde bildet.

Etwa 70 Kilometer von Ouarzazate entfernt liegt der kleine Ort Tamnougalt, bei dem man unbedingt nochmal Halt machen sollte und der einen Ausflug lohnt. Hier drehte 1989 Bertolucci nach einer Romanvorlage von Paul Bowles den Film Himmel über der Wüste und brachte die Kasbah des Ortes damit weltweit auf die Leinwände.

Tipps in der Umgebung von Ouarzazate

Ouarzazate ist nicht unbedingt eine Perle, aber seine geographische Lage prädestiniert die Stadt zu einem wichtigen Transitort. Wer hier übernachten möchte, sollte in Erwägung ziehen, zum UNESCO-Weltkulturerbe nach Aït Benhaddou zu fahren (30 Kilometer), wo mehrere Hotels Unterkünfte verschiedener Preisklassen anbieten, die man auch online buchen kann, zum Beispiel über Hotelscombined oder booking.com (Auflistung Hotels in Aït Benhaddou).

Empfehlenswert ist außerdem die Möglichkeit, sehr viel Zeit mit einem Inlandsflug zu sparen. Von Ouarzazate gibt es regelmäßig Flüge in andere marokkanische Städte. So kostet ein Flug nach Casablanca beispielsweise etwa 120 Euro und statt etwa zwei Tagen ist man nur eine gute Stunde unterwegs. Wer wenig Zeit hat oder eine ambitionierte Reiseroute plant, sollte diese Möglichkeit in Betracht ziehen. Flüge von Ouarzazate in andere Städte Marokkos kann man schnell mit dem Skyscanner finden und buchen. Es bleibt weiterhin zu erwarten, dass die Bemühungen von Ryanair, in Marokko Fuß zu fassen, die Preise weiter drücken werden.

Das könnte dich auch interessieren:

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.