Category Archives: Kultur

Vater-Sohn-Kiste “Exit Marrakech”: Caroline Link filmt wieder in Afrika

Vor einer Woche feierte der Film Exit Marrakesch Kinostart. Das neue Machwerk von Caroline Link (Jenseits der Stille, Nirgendwo in Afrika) nutzt Marokko als Projektionsfläche für orientalische Abenteuerphantasien. Die Kritiker sind sich in ihrem Urteil zwar uneins, doch zeichnet sich schon jetzt ab, dass es für diesen Film wohl keinen Oscar geben wird.

Exit Marrakech

(Bild: Studiocanal)

Exit Marrakech ist eine in Marokko angesiedelte Coming-of-age-Story über den 17jährigen Ben (Samuel Schneider), Diabetiker und Scheidungskind, das die Sommerferien in der Obhut seines Rabenvaters Heinrich (Ulrich Tukur) in Marokko verbringen muss, der dort an einem Theaterprojekt arbeitet. Die beiden Entfremdeten überwerfen sich dann auch relativ schnell, Ben büxt zusammen mit der Prostituierten Karima aus und beginnt auf eigene Faust eine Entdeckungsreise bis zur Sahara. Sein Vater — inzwischen hochgradig um seinen Sohn besorgt — macht sich indes auf fieberhafte Suche nach Ben, dessen Diabetes zu einer ebenso erwartbaren wie dramatischen Zuspitzung führt. Read more

“Homeland”-Drehort wegen Syrien-Krise nach Marokko verlegt

Am 29. September 2013 startete die Ausstrahlung der dritten Staffel von Homeland. Obwohl fast alle Aufnahmen im Kasten sind, müssen noch ein paar Szenen gedreht werden. Ursprünglich sollte das in Israel geschehen, doch aufgrund der Krise in Syrien und einem möglichen Luftangriff des US-amerikanischen Militärs sollen die Dreharbeiten nun nach Marokko verlegt werden.

Promofoto der Serie Homeland.

(Bild: 20th Century Fox)

Die Serie Homeland spielt in den USA. Die Rahmenhandlung ist eingebettet in den US-amerikanischen “War on Terror” und wird von der CIA-Agentin Carrie Mathison bestimmt, die Informationen über den im Irak gefangenen Marine Nicholas Brody erhält, der von seinen Geiselnehmern umgedreht worden sein soll. Nach seiner Befreiung wird Brody als Held empfangen, doch Mathison glaubt das nicht und ermittelt auf eigene Faust. Diese Serie wird zu Recht in den Himmel gelobt, hier ist der Trailer zur dritten Staffel.

Marokko dient damit einmal mehr als cineastische Kulisse für große Serien. Neben Homeland wurde dort auch die Erfolgsserie Game of Thrones gedreht. Die Homeland-Produzenten drehen dort außerdem ihr nächstes Werk — Tyrant. 

Kultureller Höhepunkt des Jahres: das Gnaoua-Festival in Essaouira

Seit 1998 findet jedes Jahr in Essaouira das Gnaoua-Festival statt. Die weißblaue “Perle am Atlantik” gilt mittlerweile als Hauptstadt des Gnaoua-Sounds.

Tanz, Trance und Ekstase

gnaoua-festival-essaouiraGnawa sind die Nachfahren von Sklaven aus subsaharischen Ländern Afrikas wie Senegal, Sudan, Mali oder Ghana, die seit dem 16. Jahrhundert über Timbuktu nach Essaouira verschleppt wurden, von wo aus man sie als billige Arbeitskräfte in die neue Welt verschiffte. Diese überlieferte Erfahrung hat einen festen Platz im kollektiven Gedächtnis der Nachfahren und findet in vielen Liedern über den Zug durch die Sahara, die Entwurzelung und Sklaverei ihren Ausdruck. Ihr kulturelles Erbe lässt sich auch an der Spiritualität ablesen, mit der sie ihren Glauben praktizieren und die islamischen Inhalte mit vorislamischen Ritualen vermengen. Ähnlich wie bei den Sufis spielen dabei Tanz, Trance und Ekstase eine gewichtige Rolle, die von zuweilen voodoohaften Ritualen begleitet werden. Read more

Harlem Shake auf dem Djebel Toubkal

Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis der weltweit über das Internet verbreitete Rudeltanz Harlem Shake auch auf dem höchsten Berg Nordafrikas aufgeführt und mit einer Kamera festgehalten wird. Eine Gruppe Bergsteiger machte den Djebel Toubkal unsicher und hielt ihre Zappelperformance fest. Der Harlem Shake wurde im Februar 2013 zum viralen Internetphänomen, bislang soll es mehr als 40.000 Adaptionen davon geben — jeden Tag entstehen neue Shakes.

Ouarzazate und das cineastische Marokko

Wer aus Richtung Marrakesch den Südosten Marokkos erkunden will, passiert fast unweigerlich die frühere Garnisonsstadt Ouarzazate, das Tor zur Straße der Kasbah und ein wichtiges Zentrum — nicht nur für die Hauptstadt, sondern auch für die globale Filmindustrie.

Ouarzazate liegt auf über 1000 Metern über dem Meeresspiegel zwischen dem Anti-Atlas und dem Hohen Atlas. Von hier aus führt die sogenannte Straße der Kasbahs in nordöstliche Richtung bis nach Errachidia. Weiter nach Südosten folgt man dem Lauf des Drâa bis nach Zagora und weiter gen Sahara in das von der Desertifikation bedrohte M’Hamid. Read more

« Older Entries