Verleih von Outdoor-Ausrüstung — Anbieterübersicht und Praxisbeispiel

Outdoor-Ausrüstung ist in der Regel nicht gerade billig und umso ärgerlicher ist es, wenn das teure Equipment nach erfolgreicher Tour ungenutzt auf dem Dachboden in Vergessenheit gerät. Doch wenn sich eine Ökonomie des Teilens etabliert, ist es dann nicht viel sinnvoller, bestimmte Teile seiner Ausrüstung für ihren jeweiligen Einsatz auszuleihen, anstatt sich festzulegen und sie für viel Geld zu kaufen? Ein Blick auf den deutschen Verleihmarkt für Outdoor-Equipment.

LEIHEN STATT KAUFEN — TEILEN STATT BESITZEN

Die Idee der sogenannten Share Economy ist das nachhaltige Teilen von Gütern, denn teilen schont Ressourcen schont und spart in der Regel jedem Nutzer eine Menge Geld, das beginnt bei teuren Werkzeugen und endet beim Auto, Stichwort: Carsharing. Mittlerweile gibt es aber auch mehrere deutsche Unternehmen, bei denen man gegen eine Gebühr die Ausrüstung für die nächste Trekkingtour leihen kann. Wozu sollte man sich für viel Geld eine Thermarest-Isomatte, ein Hilleberg-Zelt oder einen Exped-Schlafsack kaufen, wenn man diese Ausrüstung vielleicht ohnehin nur einmal im Jahr verwendet und sie danach ungenutzt einlagert?

Outdoor  Verleih Zelt(Foto: Trekking Marokko)

Im Folgenden möchte ich vier Unternehmen näher vorstellen, die gegen eine Gebühr Outdoor-Equipment verleihen. Während die beiden Outdoor-Anbieter Tapir und Mount-K den Verleih ausschließlich in ihren Ladengeschäften abwickeln, haben sich Rent your camp und outdoorverleih.com auf den Versand von Mietausrüstung spezialisiert.

Günstiger Verleih in Leipzig: Tapir

Tapir vermietet in seinem Leipziger Geschäft ein paar Ausrüstungsbasics, jedoch leider nur dort, weswegen dieses Angebot eigentlich nur für Reisende aus dem Großraum Leipzig von Bedeutung ist. Wer das Glück hat, dort zu wohnen, kann aber richtig Geld sparen. Verliehen werden Zelte (20-50€ pro Woche), Fahrradtaschen (8€ pro Woche), GPS-Geräte (10-20€ pro Woche), Kletterausrüstung, Kindertragen sowie Schneeschuhe und Steigeisen, die gegen Anzahlung einer Wochenmiete verbindlich reserviert werden können. Die Auswahl ist eingeschränkt und es werden verschiedene Zelte, unterschiedliche Fahrradtaschen oder Kindertragen aus dem mittleren Preissegment zum Verleih angeboten.

Am Tag der Abholung geht man mit dem vollen Mietpreis und der Kaution in den Leipziger Tapir-Store und holt sich dort sein Equipment ab. Mehr zum Angebot und den Verleihkonditionen steht hier.

Günstiger Verleih in Berlin: Mont K

Der Berliner Outdoor-Laden Mont K sitzt im Prenzlauer Berg und verleiht Equipment für Reisen in kältere Regionen, konkret Schneeschuhe, Pulkas, Rucksäcke, Zelte, Steigeisen und Steileisgeräte. Da der Verleih wie bei Tapir ausschließlich über das Ladenlokal erfolgt und das Equipment nicht versendet wird, dürfte dieser Tipp nur für Leute aus dem Raum Berlin interessant sein.

Das Angebot ist sehr übersichtlich und die Mietpreise fallen relativ gering aus. Jedoch wird für den Verleih neben einer Grundgebühr in Höhe von 10 Euro auch eine sehr hohe Kaution fällig, die mitunter den Wert des geliehenen Equipments übersteigt. So beträgt die Kaution für einen Trekking-Rucksack 200 Euro, für ein Trekking-Zelt der Mittelklasse gar 300 Euro. Weitere Informationen über diesen Verleihservice findet bei Mont K.

Online-Verleih: Rent your camp

Eine relativ gute Auswahl bietet Rent your camp an, wo man Zelte, Ruck- und Schlafsäcke, Isomatten, Kocher und GPS-Geräte mieten kann. Das Equipment ist qualitativ hochwertig, so haben zum Beispiel Hilleberg-Zelte eine eigene Kategorie. Zur geliehenen Ausrüstung gibt es außerdem kleine Reparatur-Kits dazu. Bei diesem Anbieter ist der volle Mietpreis via PayPal oder als Überweisung per Vorkasse zu entrichten, anschließend wird die gemietete Ausrüstung so mit DHL verschickt, dass sie einen Tag vor Mietbeginn bei ihrem Empfänger ankommt. Nach der Nutzung wird die Ausrüstung mit dem beigelegten Retourschein zurückgeschickt. Wartung und normale Reinigung sind im Mietpreis inbegriffen.

Mehr über das Angebot von Rent your camp erfahrt ihr auf der Homepage des Unternehmens.

Professionelle Ausrüstung: Outdoorverleih.com

Der raus & weg Outdoorverleih vermietet über das Internet hochwertige Markenausrüstung, zum Beispiel Hilleberg-Zelte, Fahrradtaschen und Packsäcke von Ortlieb, Rucksäcke von Deuter und Vaude, Exped-Isomatten sowie Schlafsäcke von Mountain Hardwear. Für die online bestellte Ausrüstung wird eine Anzahlung in Höhe von 20% fällig, die per Überweisung oder PayPal bezahlt werden kann. Der Restbetrag ist nach Lieferung der Mietausrüstung zu zahlen, eine Kaution wird nicht erhoben. Die Ausrüstung wird in der Regel eine Woche vor Beginn des Mietzeitraums per DHL versendet. Die Rücksendung erfolgt ebenfalls via DHL und wird mit der freigemachten Paketmarke bezahlt, die der Sendung beiliegt.

Mehr Informationen über Angebot und Preise sind auf der Website des Anbieters zu finden.

Praxisbeispiel: Trekking-Zelt ausleihen

Um diese vier Anbieter und ihre Konditionen besser vergleichen zu können, wollen wir für einen Blick auf die Kosten werfen, die für die ein- oder zweiwöchige Ausleihe eines Trekking-Zeltes entstehen würden. Die Preise dafür bewegen sich zwischen 20 Euro und 100 Euro für eine Woche, beziehungsweise zwischen 40 Euro und 132 Euro für eine Ausleihzeit von zwei Wochen. Die beiden günstigsten Anbieter sind Tapir und Mount K — jedoch verleihen beide nur über ihre Ladengeschäfte in Berlin und Leipzig. Das angebotene Equipment ist begrenzt und stammt aus der mittleren Preisklasse, was im Fall von Mount K die geforderte Kaution sehr hoch erscheinen lässt.

Wer sich sein Equipment von einem der Online-Verleiher zuschicken lässt, muss etwas tiefer in die Tasche greifen, kriegt dafür aber auch erstklassige Produkte und kann sich zum Beispiel auf ein ultraleichtes Hilleberg-Zelt freuen.

AnbieterTapir OutdoorRent your campMont-KOutdoorverleih.com
ZeltTAURUS ULTRALIGHT (neu ab 314,- €)Vaude Mark L 3P
(neu ab 310,- €)
Rejka Agadir
(neu ab 207,- €)
Exped Orion
(neu ab 549,- €)
Mietpreis20,- € pro Woche9,- € pro Tag4,- € pro Tag86,- € pro Woche
(Rabatt bei längerer Leihdauer)
Kaution180,- €-300,- €-
Versand-6,90 € (DHL)-11,80 €
Sonstigesnur LadengeschäftVorauszahlungnur Ladengeschäft
Leihgebühr 10 €
20% Anzahlung
Gesamtpreis 1 Woche20,00 €69,90 €38,00 €97,80 €
Gesamtpreis 2 Wochen40,00 €132,90 €66,00 €125,80 €

Fazit: Leihen vs. Kaufen

Wer regelmäßig Outdoor-Reisen unternimmt und draußen unterwegs ist, wird auf sein vertrautes Equipment nicht verzichten wollen. Aber gerade Einsteiger oder Leute, die eine einmalige Tour planen und nicht wissen, ob sie anschließend je wieder ein Zelt oder eine wasserdichte Fahrradtasche benötigen, können durch das Leihen von Ausrüstung sehr viel Geld sparen. Aber auch für Trekking-Profis kann es durchaus eine interessante Option sein, für den nächsten Trip zum Beispiel ein hochwertiges und vor allem ultraleichtes Zelt auszuleihen, um das Gesamtgewicht der Reiseausrüstung zu reduzieren.

Was habt ihr für Erfahrungen mit geliehener Ausrüstung gemacht und käme das für euch in Frage? Kennt ihr noch einen weiteren Verleih?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.