Kanadische Travel-Serie führt in den Hohen Atlas

Schon von Marrakesch aus sind bei gutem Wetter die schneebedeckten Gipfel des Atlasgebirges zu sehen. Mit Bus oder Sammeltaxi braucht man kaum zwei Stunden bis nach Imlil, dem zentralen Ort im Atlas, von dem aus Trekking-Touren in verschiedene Richtungen unternommen werden können, unter anderem auf den Djebel Toubkal.

Zwei junge Männer auf ihrem Weg durch Marokko

Der höchste Berg Nordafrikas erfreut sich bei Bergtouristen großer Beliebtheit, doch in den Dokumentationen und TV-Redaktionen kommt die Besteigung des Toubkal eigentlich nicht vor. Die wagemutigsten Teams schaffen es nur mit dem Auto bis nach Imlil.

(Filmstill)

Anders die kanadische Reiseserie Departures, die zwischen 2008 und 2010 ausgestrahlt wurde. Deren Auftakt zur zweiten Staffel führte die beiden Protagonisten nach Marokko. Die Tour der beiden jungen Kanadier, die von einem Kameramann begleitet werden, führte von Sevilla kommend nach Tanger und Essaouira. Von dort bestiegen sie den Djebel Toubkal und reisten schließlich weiter nach Fès.

Mit dabei: Toubkal-Besteigung im Fernsehen

Der Toubkal-Besteigung wird dabei erstaunlich viel Zeit eingeräumt. Der Weg zum Gipfel und zurück wird von Anfang bis Ende begleitet. Der Aufstieg ist vergleichsweise bequem, denn die Gruppe wird bis zur früheren Neltner-Hütte von einem Führer und einem Maultier begleitet. Am nächsten Tag folgt der Aufstieg auf den Gipfel und der Rückweg nach Imlil. Dies ist die klassische Route, die die meisten Alpinisten am Toubkal wählen. Ich vermute, dass diese Toubkaltour im späteren Herbst stattgefunden hat, denn vorher liegt dort nicht so viel Schnee.

Das Video ist in englischer Originalsprache, es ist aber leicht verständlich. Da das erste Drittel der Serie noch in Spanien spielt und es hier um die Toubkal-Episode geht, ist nur dieser Teil eingebunden

Wer selbst auf den Toubkal möchte und noch ein bisschen Zeit hat, sollte anschließend die 3-Tagestour von Imlil nach Setti Fatma machen.

Mehr Dokumentationen und Reportagen über Marokko kannst du in der Mediathek finden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.