Rezension: Heike Bentheimer „Marokko“

Der Trescher Verlag hat in diesem Jahr seinen ersten Marokko-Reiseführer vorgelegt und erweitert damit das Angebot der angestammten Reiseführer mit einer kompakten Ausgabe für Rund- und Individualreisen.

Es gibt inzwischen eine ganze Reihe von Marokko-Reiseführern, die sich an unterschiedliche Zielgruppen wenden. Großwerke wie die fast 1000 Seiten starke Informationssammlung von Reise Know-How oder Edith Kohlbachs Bücher für Selbstfahrer, weiterhin Städtereiseführer, Special-Interest-Ausgaben zu Themen wie Radfahren, Wandern oder Klettern und schließlich schmalere Übersichten für Pauschalreisende. Mit Heike Bentheimers „Marokko. Tradition und Kultur im Land der Berber“ hat der Trescher Verlag einen Reiseführer vorgelegt, über den sich vor allem Rund- und Individualreisende freuen werden.

Klassisch strukturierter Reiseführer für Individualreisende

bentheimer marokko trescher verlag Das 456 Seiten starke Buch ist relativ klassisch strukturiert und stellt das Land und die touristisch wichtigsten Regionen vor. Der Reiseführer beginnt mit einer etwa 100 Seiten langen Einführung über Geographie, Geologie, Klima und Reisezeit, Flora und Fauna, Politik, Wirtschaft und Sozialstruktur, Kunst und Kultur sowie der marokkanischen Küche. Diese Wissensgrundlage wird im Anhang mit einem Sprachführer, einer Linksammlung und gut zusammengestellten Tipps von A-Z weiter ergänzt. Hinzu kommen 23 Kastentexte, die sich mit konkreten sozialen, wirtschaftlichen und politischen Phänomenen Marokkos beschäftigen, z.B.mit dem Westsahara-Konflikt, mit der Bildsprache der Berber, der Produktion von Arganöl, der Rolle der Königsfamilie, der Bedeutung von Haschisch, den Beat-Poeten und Hippies oder der Oasenwirtschaft. Read more

Download-Tipp: Umfangreiche Kartensammlung für Marokko

Wer auf der Suche nach topographischen Karten Marokkos ist, wird in dieser französischen Sammlung mit fast eintausend digitalisierten Kartenblättern teilweise historischer Auflagen fündig.

Schon in anderen Artikeln habe ich auf veröffentlichte und zum Download angebotene Scans topographischer Karten für Marokko hingewiesen, aber diese Sammlung übertrifft alle bisher vorgestellten Veröffentlichungen. Auf einem französischen Blog hat sich jemand die Mühe gemacht, alle digitalisierten Karten zu sammeln und systematisch zu verknüpfen. Insgesamt stehen so nun fast 1000 Kartenblätter aus zehn verschiedenen Auflagen bereit, die von Nordmarokko bis zur Westsahara reichen und auch die Straßenkarte von Michelin beinhalten.

karten marokko kostenlos Read more

Interview mit „Steppenwolf“ Martin: Schritt für Schritt zur individuellen Rundreise in Marokko – Teil 5

Im fünften Teil der Artikelserie über Rundreisen teilt Martin, der regelmäßig mit seinem geländegängigen „Zebra“ auf eigene Faust unterwegs ist, seine Erfahrungen in Marokko. Seine erlebnisreichen Touren hat er unter dem Pseudonym „Steppenwolf“ in diversen Reiseberichten beschrieben. In diesem ausführlichen Interview schildert er seine Begegnung mit Marokko, erzählt vom NIBRAS-Projekt und gibt Tipps für Selbstfahrer von A wie Ausrüstung bis Z wie Zoll.

rundreisen marokko interview steppenwolf

Teile der Artikelserie:

  1. Einleitung und Überblick
  2. Reisezeit, Routen und Regionen
  3. Anreise, Flug und Fortbewegung
  4. Hotels, Übernachtung und Unterkunft
  5. Interview mit Martin (Der Steppenwolf)

Martin, du bist schon mehrmals mit dem eigenen Fahrzeug in Marokko unterwegs gewesen und hast inzwischen viel von dem Land gesehen. Stell dich und dein Fahrzeug doch mal bitte in wenigen Sätzen denjenigen Lesern vor, die weder dich noch deine Berichte kennen.

Ich bin Baujahr 1957. Nach dem Hauptschulabschluss begann ich eine Ausbildung zum Buch- und Offsetdrucker und arbeitete nach der Ausbildung weitere 6 Jahre. Ich wollte dann einfach mal die Fachschulreife machen. Diese habe ich so recht und schlecht geschafft — war das härteste Jahr meiner Schul- und Studienzeiten. Habe dann gleich die Fachhochschulreife gemacht und danach wieder in meinem gelernten Beruf gearbeitet. Die Voraussetzungen für ein Ingenieurstudium der Druckereitechnik hatte ich ja. Diese Gelegenheit hatte ich dann als “Spätzünder“ genutzt. Danach arbeitete ich verschiedenen Positionen bei einem Druckmaschinenhersteller, einer Verpackungsdruckerei und in Handelsunternehmen. Seit 10 Jahren arbeite im Vertrieb in einem Unternehmen in Tuttlingen.

Mein Reisebegleiter ist das Zebra, das ich jedoch nur für Kurztrips und die herrlichen Reisen nutze. Dies hatte ich mit Folienresten beklebt. In Insiderkreisen ist dieser der Fahrzeugtyp als “Buschtaxi“ bekannt. Es ist ein Toyota Landcruiser der Serie J7. Die genaue Fahrzeugbezeichnung ist Toyota Landcruiser, Typ PZJ 75, Hubraum 3,5l, Motor: 5 Zylinder Diesel, 115 PS, 24 V Bordspannung und Baujahr 1992. Eine Rakete ist das ca. 2,8 Tonnen schwere Zebra nicht. Ich genieße jedoch jeden Kilometer, den ich damit fahre. Dieser Toyota ist ein robustes und elektronikfreies Fahrzeug, das fast überall repariert werden kann. Read more

Mit dem Fahrrad in Marokko: Infos, Tipps, Touren und Reiseberichte

Marokko ist für Fahrradfahrer ein hervorragendes und gleichsam auch herausforderndes Reiseziel. Diese Sammlung nützlicher Infos, hilfreicher Links und inspirierender Reiseberichte soll bei der Planung und Vorbereitung einer eigenen Radtour in Marokko weiterhelfen.

Das Fahrrad ist nicht unbedingt das erste Verkehrsmittel, das man mit Marokko assoziiert. Doch unter eingefleischten Rad(fern)reisenden erfreut sich das Land großer Beliebtheit — zurecht, wie man mit Blick auf zahlreiche Reiseberichte und eine stetig wachsende Internetgemeinschaft für Fahrradtouren in Marokko erkennen kann. Dieser Artikel versucht, die wichtigsten Ressourcen und Links für Fahrradtouren in Marokko zusammenzuführen, dabei liegt der Fokus auf Touren in Südmarokko.

Mit dem Fahrrad in Marokko: Fahrradwege, Straßen und Verkehr

Als wir mit dem Bus die beiden Fahrradfahrer am Rand der Landstraße überholen, blicke ich mitleidig aus dem Fenster, denn Fahrradfahren in Marokko ist nicht vergleichbar mit velophilen Ländern wie Dänemark oder Deutschland: Einerseits gibt es so gut wie keine Fahrradwege, andererseits setzt die herausfordernde Topographie des Landes eine gute Grundkondition und die Bereitschaft zur Überwindung zahlreicher Höhenmeter voraus. Der raue Asphalt vieler Straßen kostet zudem ungewöhnlich viel Kraft und häufig ist mit Schlaglöchern, Bodenwellen oder plötzlich fehlendem Straßenbelag zu rechnen. Manchmal sind die Fahrbahnen nur eineinhalb Spuren breit, so dass dem Schwächeren häufig nur der Randstreifen zum Ausweichen übrigbleibt.

fahrradtour in marokko

(Foto: Trekking Marokko)

Read more

Download-Tipp: Karte für den Djebel Toubkal und den Hohen Atlas

Wer eine Tour im Hohen Atlas plant, sollte sich für die Organisation und Durchführung seiner Reise unbedingt eine topographische Karte der Region besorgen. Aktuelles Kartenmaterial des Gebiets kann man heutzutage unkompliziert bestellen. Im Internet finden sich ebenfalls Scans älterer Ausgaben, die hochgeladen wurden und zum Download angeboten werden.

Über den Sinn einer topographischen Karte bei einer Trekkingtour müssen nicht viele Worte verloren werden. Wer unterwegs kein GPS-Gerät benutzt (ich verwende das Oregon 450 von Garmin), kommt nicht um anständiges Kartenmaterial herum. In Marokko war es früher mitunter schwierig, dieses zu beschaffen — marokkanische Karten mussten teilweise im Vermessungsamt in Rabat bestellt und abgeholt werden –, so dass sich russische Militärkarten für eine Weile großer Beliebtheit unter Selbstfahrer und Trekking-Sportlern erfreuten, zumindest wenn diese Kyrillisch beherrschten, um die Ortsnamen lesen zu können. Diese Karten stammten überwiegend aus den 1980er Jahren.

toubkal karte download

(Ausschnitt aus dem Kartenscan)

Read more

Feedback: „Marokko-Reise voller unvergesslicher Eindrücke“

Ist Marokko ein sicheres Reiseland? Der IS-Terror in Syrien und Irak, die Anschläge von Paris und Istanbul, die Übergriffe in der Kölner Silvesternacht dämpfen bei einigen die Vorfreude auf den geplanten Urlaub — umso stärker wiegen die Eindrücke, wenn man von den Bedenken los- und sich auf das Land einlässt. Ein Reisefeedback.

Mitte Januar schrieb mir Bettina B. die erste E-Mail und fragte um eine Einschätzung der Sicherheitslage in Marokko. Sie schilderte ihr Vorhaben — eine Marokkoreise mit Kleinkind inklusive mehrtägiger Wüstentour zu Fuß — und war besorgt wegen der Reisehinweise (Entführungen, Terrorismus) des Auswärtigen Amts. Die klingen zwar weniger alarmistisch als noch vor einigen Jahren, sind aber verstörend genug, um einen nach kurzer Lektüre mit mulmigen Gefühlen zurückzulassen. Erika Därr hat sich vor einigen Jahren in einem Offenen Brief zu den Reisehinweisen des Auswärtigen Amts geäußert und reagiert seitdem regelmäßig in den Kommentaren auf Nachfragen nach aktuellen Einschätzungen.

marokko mit kind

(Foto: privat)

Read more

Apps für die gemeinsame Reisekasse: TravelMate und FlatMate

Wer in einer Gruppe reist, steht früher oder später vor der Herausforderung, die Ausgaben auf alle gerecht aufzuteilen. Mit den Apps TravelMate und FlatMate gibt es eine praktikable und kostenlose Lösung dieses Problems für das Smartphone.

„Zahlen Sie deutsch?“ Diese Frage wurde mir, wenn ich in einer Gruppe unterwegs war und wir um die Rechnung baten, schon in verschiedenen Restaurants von Marokko bis Thailand gestellt. Sie basiert offenbar auf einem typisch deutschen Umgang mit Geld, der sich von vielen auch nicht im Urlaub abschütteln lässt. Früher führten ganz penible Reisegruppen ein gemeinsames Kassenbuch, um ihre Ausgaben zu dokumentieren und später auf den Cent genau auf alle Teilnehmer verteilen zu können, heute kann man diese Arbeit bequem vom Smartphone erledigen lassen. Inzwischen gibt es mehrere Apps, mit denen man eine gemeinsame Reisekasse verwalten kann, am überzeugendsten finde ich TravelMate beziehungsweise FlatMate, um die es in diesem Artikel gehen wird.

TravelMate app reisekosten

TravelMate: Kosten für die Gemeinschaft oder einzelne Profiteure

Read more

« Older Entries