Edith Kohlbach: „Reisehandbuch Marokko“

Das Standardwerk für Wohnmobiltouristen und Reisende mit dem eigenen Auto ist Edith Kohlbachs Reisehandbuch Marokko*, das 2017 in siebenter Auflage erschienen. Das Buch liefert auf fast 700 Seiten Routenvorschläge, praktische Informationen über Unterkünfte und Sehenswürdigkeiten sowie zahlreiche Hinweise und Erfahrungswerte.

Der erste Eindruck von Kohlbachs Reisehandbuch ist positiv. Man spürt sofort, dass die Autorin darin versucht, so viele Hinweise wie möglich unterzubringen. Nach einem kurzen Einführungskapitel folgt der in 12 Regionen strukturierte Reiseteil. Jedem dieser einzelnen Kapitel steht jeweils eine Übersichtskarte voran. Auf dieser sind diejenigen Routen verzeichnet, die im Laufe des jeweiligen Abschnitts umfangreich erläutert werden.

Top: Hohe Informationsdichte, GPS-Koordinaten und praktische Tipps für Selbstfahrer

Reisehandbuch Marokko

Die Informationen sind insbesondere für Reisende mit dem eigenen Fahrzeug interessant. Immer wieder wird auf Orte abseits der touristischen Hotspots hingewiesen, die entdeckt werden wollen. Sehr praktisch sind auch die Fahrhinweise zu den Strecken und natürlich die GPS-Waypoints. Diese können die Orientierung unterwegs massiv erleichtern. Das gilt für die Asphaltstraße genauso wie für die unbefestigte Piste im Süden des Landes.

Fast alle größeren Orte auf der Route werden mit einem kurzen Text beschrieben und um viele Insider-Informationen ergänzt. Dazu zählen auch Mobilfunknummern von Ortsansässigen sowie Tipps zu den jeweiligen Hotels und Campingplätzen. Großen Städten wie Marrakesch und Fès wurden umfangreichere Beschreibungen gewidmet, in denen über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten informiert wird.

Das Abschlusskapitel des Reisehandbuchs versammelt auf 50 Seiten brauchbare praktische Informationen für Selbstfahrer in Marokk. Diese reichen von den Abfertigungsformalitäten auf der Fähre über den Versicherungsschutz für das Fahrzeug bis zum Umgang mit falschen Führern und bettelnden Kindern.

Naja: Kaum Bilder und wenig Low-Budget-Hotels

Das Reisehandbuch wird regelmäßig im Selbstverlag aktualisiert und neu aufgelegt. Deswegen ist das Buch — vom farbigen Einband abgesehen — komplett schwarz-weiß. Die wenigen Fotos können einfach nicht so wirken, wie beispielsweise im Reise Know How oder im Lonely Planet. Hier geht es ganz pragmatisch um möglichst viele Informationen auf begrenztem Raum.

Die Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten und Hotels sind in der Regel gut, aber bilden aus Platzgründen das Angebot nur auszugsweise ab. Besonders im unteren Preissegment bei den Low-Budget-Hotels, in denen einfache Einzelzimmer unter 7 Euro pro Nacht kosten, gibt es kaum Empfehlungen.


Fazit: Die Bibel für Wohnmobilisten in Marokko

Edith Kohlbach ist eine der profiliertesten Expertinnen, wenn es um Reisen nach Marokko geht. Sechs Bücher mit unterschiedlichen Schwerpunkten hat sie über das Land geschrieben und ihr Reisehandbuch ist sowas wie die Bibel für Reisende mit dem eigenen Fahrzeug, das vor allem durch seinen Wissensschatz und die zahlreichen GPS-Daten überzeugt. Der Kompromiss, auf Farbfotos und allzu umfangreiche Hotellisten zugunsten einer stetig aktualisierten Auflage und besonders vielen Informationen zu verzichten, ist mit dem Reisehandbuch auf jeden Fall gelungen.

Bestellen:

Im Bereich Reiseführer sind weitere Rezensionen zu Reiseliteratur zu finden.

(*Amazon)

5 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.