Tag Archives: Toubkal

Wie fit muss man für den Djebel Toubkal sein?

Wie würdet ihr die physischen Anforderungen an die Besteigung des Djebel Toubkal bewerten? Wie anstrengend ist der Aufstieg? Wie technisch anspruchsvoll ist die Trekking-Tour auf den höchsten Berg Nordafrikas für Neulinge?

Wie diese Beispiele zeigen, werden mir immer wieder Fragen nach der notwendigen Fitness für den Djebel Toubkal gestellt. Mit einem Satz lassen sich diese allerdings nicht beantworten, denn neben der körperlichen Fitness spielen auch Alter, Erfahrung, die richtige Ausrüstung und natürlich die Reisezeit eine wichtige Rolle.

Vor der Neltner Hütte auf dem Djebel Toubkal in Marokko

Vor der (ex-)Neltner-Hütte

Fit für den Toubkal?

Die Besteigung des höchsten Bergs Nordafrikas ist kein Spaziergang, denn der Djebel Toubkal misst 4167 Meter Höhe. Die Tour beginnt fast immer im Bergort Imlil (1740m), so dass bis zum Gipfel fast 2500 Höhenmeter überwunden werden müssen. Dabei geht es stetig bergauf. Der Weg ist nie besonders steil und technisch relativ anspruchslos, so dass diese Tour auch für Menschen, die keine durchtrainierten Alpinisten sind, durchaus machbar ist. Zumindest im Sommer, denn zwischen Juni und September ist der Aufstieg normalerweise schneefrei. Read more

Trekkingtouren und Abenteuerreisen des DAV Summit Club in Marokko

Der DAV Summit Club ist die Bergsteigerschule des Deutschen Alpenvereins und weltweit tätiger Spezialreiseveranstalter für aktive Berg- und Kulturerlebnisse. Im Katalog des DAV werden auch attraktive Trekking-Touren in Marokko angeboten.

Der DAV Summit Club ist mit rund 12.000 Teilnehmern pro Jahr eine der größten detuschen Bergsteigerschulen und organisiert seit fast 60 Jahren Reisen und Trekkingtouren zu den attraktivsten Bergen und Regionen der Welt. Für seine Touren hat der DAV ein globales Netzwerk einheimischer Trekking-Agenturen aufgebaut. Die Leitung der Reisen lag von Anfang an bei autorisierten, besonders ausgewählten und geschulten Bergführern. Im DAV-Katalog finden sich auch mehrere Touren in Marokko. Einige davon — darunter ein Lodge-Trekking im Toubkal-Nationalpark, eine große Atlas-Traverse, MTB-Trekking, Kultur- und Familientrekking sowie eine abenteuerliche Skitour — werden in diesem Artikel vorgestellt.

DAV Summit ClubTrekkingtouren und Reisen des Deutschen Alpenvereins (DAV) nach Marokko

Die Reisen des DAV werden nur wenige Male im Jahr zu festgelegten Zeitpunkten durchgeführt, daher sind diese Unternehmungen nicht für spontanes Reisen und eher für langfristig geplante Touren geeignet. Allen Angeboten ist weiterhin ein Flug mit Royal Air Maroc von Deutschland nach Marokko mit festgelegten Abflughäfen inbegriffen. Mit der Reise kann man jedoch ein relativ günstiges Zug-zum-Flug-Ticket erwerben, so dass man etwas unabhängiger vom Abflughafen wird. In den Reisekosten sind weiterhin alle Transfers, Unterkünfte, Verpflegung sowie das Begleitteam, das teilweise aus Fahrern, Guides, Köchen und Muli-Führern besteht, enthalten. Auf den jeweiligen Buchungsseiten der Touren wird eine sehr detaillierte und auf die individuellen Bedürfnisse angepasste Pack- und Ausrüstungsliste angeboten.

Hüttentrekking im Toubkal-Nationalpark

Sechs Tage im Hohen Atlas, zwei Tage in Marrakesch. Diese Lodge-Trekkingtour beginnt in Imlil und führt von dort durch versteckte Berberdörfer, ehe drei Viertausender erklommen werden, darunter der Djebel Toubkal, mit 4167m der höchste Berg Nordafrikas, der Timesguida (4089m) und der benachbarte Ras n’Ouanukrim (4083m). Danach geht es zurück nach Marrakesch, wo man einen weiteren Tag verbringt, um die faszinierende Königsstadt kennenzulernen. Read more

Reisebericht: „Wir sind veg“ auf dem Djebel Toubkal

Sonja und Chris erklommen im Sommer 2016 ohne Führer den Djebel Toubkal und haben ihre Tour in einem ausführlichen Video ausgewertet.

Sonja und Chris von Wir sind veg haben ihre unbefristeten Jobs an den Nagel gehangen und befinden sich seitdem auf Weltreise. Im Frühsommer 2016 waren die beiden mit einem um eine Wohnkabine ergänzten Ford Ranger PickUp in Marokko unterwegs und berichten in zahlreichen Videos von ihren dort gesammelten Eindrücken. Am Djebel Toubkal machte das Paar einen Zwischenstopp und bezwang den höchsten Berg Nordafrikas.

reisebericht toubkal wir sind veg

„Der Schmerz vergeht, der Stolz bleibt“

Die sich vegan ernährenden Fernweh-Junkies haben keine besonderen Bergsteigererfahrungen und beschreiben ihre eigene Fitness als mäßig. Sie wollen innerhalb von zwei Tagen von Imlil aus auf den Gipfel und zurück — ein realistischer Plan, der für die beiden jedoch auch eine körperliche Grenzerfahrung bereithält. Vorab informierten sich Chris und Sonja auf trekking-marokko.de über die Toubkal-Tour und die lokalen Gegebenheiten in Imlil und stellten meinen Empfehlungen in ihrem Video ein gutes Zeugnis aus, danke dafür! Read more

Download-Tipp: Karte für den Djebel Toubkal und den Hohen Atlas

Wer eine Tour im Hohen Atlas plant, sollte sich für die Organisation und Durchführung seiner Reise unbedingt eine topographische Karte der Region besorgen. Aktuelles Kartenmaterial des Gebiets kann man heutzutage unkompliziert bestellen. Im Internet finden sich ebenfalls Scans älterer Ausgaben, die hochgeladen wurden und zum Download angeboten werden.

Über den Sinn einer topographischen Karte bei einer Trekkingtour müssen nicht viele Worte verloren werden. Wer unterwegs kein GPS-Gerät benutzt (ich verwende das Oregon 450 von Garmin), kommt nicht um anständiges Kartenmaterial herum. In Marokko war es früher mitunter schwierig, dieses zu beschaffen — marokkanische Karten mussten teilweise im Vermessungsamt in Rabat bestellt und abgeholt werden –, so dass sich russische Militärkarten für eine Weile großer Beliebtheit unter Selbstfahrer und Trekking-Sportlern erfreuten, zumindest wenn diese Kyrillisch beherrschten, um die Ortsnamen lesen zu können. Diese Karten stammten überwiegend aus den 1980er Jahren.

toubkal karte download

(Ausschnitt aus dem Kartenscan)

Read more

Reisebericht: „Also ich kann nur ein Wort zu Marokko sagen! WOW!!!“

Im Spätsommer waren Reisebloggerin Lynn und ihr Freund Miguel in Marokko unterwegs. Von ihrer Reise kehrten die beiden schwer beeindruckt zurück. Ihre Eindrücke hielten sie in einem Video fest.

Miguel stellte mir vor Reiseantritt einige Fragen zum Djebel Toubkal, die ich gerne beantwortete. Als er wieder zuhause war, schickte er mir das versprochene Feedback: „Also ich kann nur ein Wort zu Marokko sagen! WOW!!! Meine Freundin und ich wollen einfach nur wieder zurück. Vor allem hat uns der Atlastrek extrem gut gefallen.“

reisebericht marokko lischenradischen toubkal

(Filmstill)

Im Spätsommer 2015 erkundeten die beiden zusammen Marrakesch, machte einen Ausflug nach Zagora und bestiegen den Djebel Toubkal. Auf ihrem Reise- und Fotografieblog lischenradischen erinnert sich Lynn in mehreren Artikeln, die von großartigen Fotos begleitet werden, an die Erlebnisse ihrer Reise: „Ich mache die letzten Meter zum Gipfelkreuz und wir liegen uns in den Amen. Vergessen sind die Strapazen, jetzt bin ich vollkommen von Glück erfüllt. Es ist einfach unglaublich, ich stehe auf dem Toubkal, dem höchsten Berg Nordafrikas! Ich war noch nie auf über 4000m und platze fast vor Stolz.“ Andere Texte handeln vom Ausflug in die Wüste und von Marrakesch.

Auf ihrem Youtube-Kanal hat die Bloggerin außerdem ein Video mit Bewegtbildern der Reise veröffentlicht, das unter anderem Szenen aus dem Bahia-Palast, der Medersa Ben Youssef, dem Djemaa el Fna in Marrakesch, der Wüste um Zagora sowie Eindrücke aus der Bergwelt des Hohen Altas vorhält. Ansehen und Lust auf den nächsten Marokko-Urlaub kriegen!

« Older Entries