Mit dem Auto unterwegs in Marokko

Ein Roadtrip mit dem Auto durch Marokko verspricht nicht nur atemberaubende Landschaften, sondern auch ein einzigartiges kulturelles Erlebnis. Das eigene Fahrzeug ermöglicht dir die Freiheit, entlegene Orte zu erkunden und in Kontakt mit der marokkanischen Gastfreundschaft zu treten. In diesem Guide erfährst du, was dich erwartet, wenn du mit dem Auto in Marokko unterwegs bist.

Ganz gleich, ob du einen Mietwagen in Marokko nutzt oder dein eigenes Fahrzeug in den Maghreb verschiffst — auf dieser Seite findest du viele Informationen zur optimalen Vorbereitung. Erfahre, wie du die marokkanischen Straßen sicher und bequem bereisen kannst und beachte die Tipps zu Tankstellen, Benzinkosten, Autobahnmaut und Navigation, damit dein Roadtrip reibungslos verläuft.

Verkehr und Straßenverhältnisse

Das Autofahren in Marokko ist im Grunde genommen relativ unkompliziert. Das Land bietet eine unkomplizierte Verkehrsführung mit Rechtsverkehr und Verkehrsregeln, die denen in Europa ähneln. Die marokkanische Regierung hat in den letzten Jahren erhebliche Investitionen in die Straßeninfrastruktur getätigt, was bedeutet, dass selbst abgelegene Orte wie das Erg Chebbi bei Merzouga nun leichter erreichbar sind.

Die Straßen sind nicht nur gut instand gehalten, sondern auch gut beschildert, sowohl in arabischer als auch in lateinischer Schrift. Entfernungsangaben sind klar markiert. Dennoch kann es in einigen abgelegenen Regionen und Wüstengebieten zu Straßenabschnitten in schlechtem Zustand kommen, weshalb ein geländegängiges Fahrzeug von Vorteil sein kann.

Auto in Marokko auf einer Passstraße.
Ein Höchstmaß an Freiheit, wenn du mit dem eigenen Auto Marokko durchfährst (Foto: Trekking in Marokko)

Das Autofahren in Marokko erfordert eine eher defensive Fahrweise, besonders auf Landstraßen, wo unerwartete Hindernisse wie Fußgänger, Tiere, Sandverwehungen und Schlaglöcher auftreten können. In den lebhaften Städten Marokkos, insbesondere in Orten wie Marrakesch, erwarten dich chaotische Verkehrsbedingungen. Hier ist es üblich, dass Motorradfahrer und Rollerfahrer spontan ihre Fahrspuren wechseln und sich geschickt zwischen den Autos hindurchschlängeln. Halte stets die rechte Fahrspur und behalte den Verkehr im Auge.

Sobald du die belebten Stadtzentren hinter dir lässt, entspannt sich der Verkehr. Beachte unbedingt die Geschwindigkeitsbegrenzungen, insbesondere in Dörfern, wo die Höchstgeschwindigkeit bei 50 km/h liegt, da viele Schulkinder zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, vor allem zur Mittagszeit. Beachte, dass das Fahren bei Nacht erschwert sein kann, insbesondere in ländlichen Gebieten ohne Straßenbeleuchtung, wo auch Fußgänger und Radfahrer ohne Licht unterwegs sein können.

Führerschein und Fahrzeugpapiere

Um in Marokko Auto zu fahren, benötigst du keinen internationalen Führerschein. Der deutsche Führerschein ist für einen Aufenthalt bis zu einem Jahr ausreichend. Bei längerem Aufenthalt muss ein marokkanischer Führerschein beantragt werden. Die Mitnahme eines internationalen Führerscheins wird zwar in verschiedenen Reiseführern empfohlen, dieser ist jedoch nicht erforderlich, um ein Auto in Marokko zu fahren.

Wenn du mit deinem eigenen Auto nach Marokko fährst, solltest du die deutsche Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mitführen. Beachte weiterhin, dass in Marokko eine Haftpflichtversicherungspflicht besteht. Einige deutsche Kfz-Versicherer schließen ihren Kfz-Haftpflichtschutz, der normalerweise im Rahmen der Internationalen Versicherungskarte (ehemals Grüne Karte) gewährt wird, für bestimmte Länder aus. An der Grenze kannst du eine Kurzzeit-Haftpflichtversicherung abschließen, um sicherzustellen, dass dein Fahrzeug ausreichend versichert ist.

Die Mitnahme eines sogenannten Carnet de Passages zur vorübergehenden zollfreien Einfuhr von Fahrzeugen ist nicht erforderlich. Alle notwendigen Erklärungen zur vorübergehenden Einfuhr deines Fahrzeugs kannst du direkt bei den zuständigen Zollbeamten an Bord der Fähren oder an den Grenzübergangsstellen abwickeln.

Wüstentouren in Marokko

Verkehrsregeln: mit dem Auto Marokko sicher erkunden

Generell sind die Verkehrsregeln in Marokko ähnlich wie in Deutschland oder Österreich. Auch die Straßenschilder sind sehr ähnlich. Daher solltest du keine Probleme haben, solange du dich an die Verkehrsordnung hältst.

Alkohol

Es ist strikt untersagt, unter dem Einfluss von Alkohol in Marokko Auto zu fahren. Verstöße gegen das Alkoholverbot am Steuer werden mit drastischen Strafen geahndet und es herrscht eine konsequente Null-Promille-Regelung. Wenn du von der Polizei angetrunken am Steuer erwischt wirst, drohen dir empfindliche Geldstrafen oder der Entzug der Fahrerlaubnis. Abhängig von der Schwere deines Verstoßes sind sogar Haftstrafen möglich. Daher lautet meine unmissverständliche Empfehlung: Fahre auf keinen Fall alkoholisiert in Marokko Auto, niemals!

Ampeln und Vorfahrt

Die Ampelsignale in Marokko haben eine etwas andere Bedeutung als in Deutschland. Rot bedeutet natürlich auch hier Halt, während Grün die Weiterfahrt signalisiert. Gelb hat eine abweichende Bedeutung im Vergleich zu unseren Verkehrsregeln. Wenn die Ampel auf Gelb springt, musst du ebenfalls sofort anhalten. Zudem musst du an grünen Ampeln langsamer fahren.

Viel befahrene Straße in Marrakesch (Foto: Trekking in Marokko)

In Marokko gilt das Rechts-vor-Links-Prinzip an Kreuzungen, es sei denn vor dem Kreisverkehr wird durch Verkehrsschilder eine andere Regelung angezeigt. An den Kreisverkehren stehen häufig Polizisten, die den Verkehrsfluss überwachen. Die Polizei verwendet regelmäßig ihre Radarpistolen, um Geschwindigkeitsüberschreitungen zu überprüfen. Beachte daher immer die erlaubte Höchstgeschwindigkeit, insbesondere wenn du dich Kontrollpunkten und Kreisverkehren näherst. Die Polizei ist streng, wenn es um Geschwindigkeitsüberschreitungen geht, die mit hohen Bußgeldern geahndet werden.

Tempolimits

In Marokko gelten verschiedene Tempolimits, die du unbedingt beachten solltest, um sowohl deine Sicherheit als auch die Einhaltung der Verkehrsregeln sicherzustellen. Innerorts beträgt die Höchstgeschwindigkeit in der Regel zwischen 40 und 60 km/h, je nachdem, in welchem Stadtgebiet du dich befindest. Außerorts auf Landstraßen liegt das Tempolimit bei etwa 60 bis 80 km/h. Auf einigen gut ausgebauten Landstraßen ist sogar eine Geschwindigkeit von 100 km/h erlaubt. Auf Autobahnen kannst du mit bis zu 120 km/h fahren. 

Überholen

Fahrzeuge, die breiter als 2 Meter oder länger als 7 Meter sind (einschließlich Anhänger), müssen auf schmalen Straßen ihre Geschwindigkeit verringern und gegebenenfalls anhalten, um anderen Fahrzeugen das Überholen oder Passieren zu ermöglichen. Viele Marokkaner benutzen ihre Blinker, um anzuzeigen, wann du sie sicher überholen kannst.

Halten und Parken

Das Parken ist in bestimmten Situationen nicht gestattet. Du solltest nicht auf Hügeln, unter Viadukten oder in Tunneln parken. Ebenso ist das Parken entlang von Straßenabschnitten mit rot-weißen Markierungen am Fahrbahnrand untersagt. Achte darauf, dass du nicht innerhalb von 10 Metern vor einer Kreuzung im bebauten Bereich und 5 Metern außerhalb davon parkst. Beachte außerdem, dass speziell gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderungen reserviert sind, erkennbar am internationalen Verkehrszeichen.

Telefonieren

Während du am Steuer sitzt, darfst du dein Telefon ausschließlich mit einer Freisprecheinrichtung nutzen. Die Nutzung von Handys ohne Freisprecheinrichtung beim Autofahren erhöht das Unfallrisiko erheblich. Es ist daher ratsam, sie nur zu benutzen, wenn es unbedingt erforderlich ist. Beachte, dass bei Zuwiderhandlung Geldstrafen von bis zu 8000DH (730 Euro) verhängt werden können.

Kindersitze

Wenn du mit deiner Familie unterwegs bist, ist es von großer Bedeutung, die Sicherheit aller, vor allem der Kinder, zu gewährleisten. Verkehrsunfälle zählen zu den häufigsten Todesursachen bei Kindern, daher ist es entscheidend, geeignete Kindersicherheitssitze zu verwenden, um während der Autofahrten in Marokko für die notwendige Sicherheit zu sorgen. Bevor du deinen Mietwagen reservierst, erkundige dich am besten bei deinem Autovermieter, ob Kindersitze verfügbar sind, um den Kauf eigener Sitze zu vermeiden.

Bergfreunde Ausrüstung

Tankstellen und Benzinkosten in Marokko

Das Tanken gestaltet sich in Marokko unkompliziert, denn es gibt relativ viele Tankstellen. Darunter sind bekannte Mineralölkonzerne wie Shell, BP, Total und Texaco, aber auch die gute lokale Tankstellenkette Afriquia. Trotz des dichten Tankstellennetzes solltest du vor langen Strecken in ländlichen Regionen rechtzeitig volltanken, denn gelegentlich kann es in abgelegenen Gebieten auch zu Engpässen bei der Kraftstoffversorgung kommen. Es gibt mehrere Berichte über kleine Tankstellen in der Umgebung von Merzouga, die möglicherweise kein reines Benzin verkauft haben sollen. 

In größeren Tankstellen ist es oft möglich, mit Karte zu bezahlen. Jedoch wird meistens Bargeld bevorzugt. Daher ist es ratsam, dass du stets ausreichend Bargeld bei dir hast. Die Benzinpreise in Marokko sind deutlich günstiger als in Deutschland. Im Oktober 2023 kostete ein Liter Diesel 1,14€, während der Benzinpreis bei 1,12€ lag. Wobei diese Preise je nach Region variieren können. So ist das Benzin in der Westsahara aufgrund fehlender Kraftstoffsteuern tendenziell noch günstiger. 

Tankstelle an einer Autobahn in Marokko
Tankstelle an der Autobahn von Marrakesch nach Agadir

An den Tankstellen erfolgt kein Selbstbedienungsservice. Das übernehmen freundliche Tankwarte, die sich über ein kleines Trinkgeld von 5-10 Dh freuen. Diesen gibst du deinen Schlüssel und sagst ihnen, welchen Kraftstoff du haben möchtest. Oft ist das “sans plomb” (bleifrei). Dann kannst du entscheiden, ob du für einen festen Betrag tanken möchtest oder der Tank komplett gefüllt werden soll.

Bei der Einreise nach Marokko musst du Treibstoff in Reservekanistern beim Zoll deklarieren.

Mietwagen in Marokko

Wenn du Auto in Marokko mieten möchtest, so solltest du das am besten in einer der größeren Städte machen. Das bietet sich vor allem dann an, wenn du mit dem Flugzeug nach Marokko reist, denn die meisten Autovermietungen unterhalten Filialen am Flughafen. Dazu gehören internationale Autovermietungen wie Avis, Hertz oder Europcar ebenso wie marokkanische Firmen wie Medloc Maroc.

Unterschiede gibt es aber meistens in der Versicherung oder der Selbstbeteiligung. Wichtig ist auch, dass die Anzahl der verfügbaren Kilometer für deine geplante Marokko-Reise ausreichen. Ich buche meinen Mietwagen immer bei Billiger-Mietwagen.de. Das Portal vergleicht verschiedene Anbieter miteinander und bezieht auch marokkanische Anbieter mit ein.

Ich würde beim Buchen eines Mietwagens über ein Online-Portal gleich eine Versicherung ohne Selbstbeteiligung dazubuchen, damit du im Schadensfall nichts bezahlen musst. Ein Mietwagen mit vollem Versicherungsschutz kostet bei Billiger-Mietwagen für eine Woche je nach Modell ab 180 Euro.

Mautpflichtige Autobahnen

Marokkos Landesfläche ist viel größer als die von Deutschland. Daher sind die Entfernungen zwischen bedeutenden Städten und Regionen relativ groß. Auf einer Rundreise durch Marokko legst du deswegen oft erhebliche Distanzen zurück. Zudem verlängern sich die Fahrzeiten, weil die durchschnittliche Reisegeschwindigkeit auf den normalen Straßen bei lediglich ca. 60 km/h liegt. Dagegen fährt es sich auf den marokkanischen Autobahnen ungleich entspannter und bedeutend schneller. 

Wenn du lange Strecken zurücklegst, kann dir die Nutzung der mautpflichtigen Autobahn nicht nur eine entspanntere Fahrt sondern auch eine erhebliche Zeitersparnis ermöglichen.

Vergleich der Fahrzeiten zwischen Städten Marokkos auf Landstraßen und Autobahnen

  • Marrakesch nach Casablanca – 242 km (2:45 Std anstatt 4 Std)
  • Marrakesch nach Rabat – 323 km (3:30 Std statt 5:15 Std)
  • Marrakesch nach Fes – 525 km (5:40 Std statt 7:30 Std)
  • Casablanca nach Fes – 289 km (3:15 Std statt 4:50 Std)
  • Agadir nach Marrakesch – 252 km (3 Std statt 4 Std)

Navigations-Apps und Routenplaner empfehlen die kostenpflichtigen Autobahnen standardmäßig. Diese werden als Autoroutes bezeichnet und sind mit dem ‚A‘-Symbol gekennzeichnet. 

Mautstraßen in Marokko

  • A1: Rabat – Tanger
  • A2: Rabat – Fes, Fes – Oujda
  • A3: Casablanca – Rabat
  • A5: Casablanca – El Jadida
  • A6: Tétouan – Fnideq
  • A7: Casablanca – Marrakesch, Marrakesch – Agadir

Die Maut für dein Auto in Marokko bezahlen

An jeder Auffahrt stehen Automaten, an denen man eine Mautkarte kauft. An jeder Ausfahrt ist ein Kassenhäuschen, in dem jemand das Ticket kontrolliert. Die Kosten richten sich nach der Fahrzeugklasse und der gefahrenen Entfernung. Sie ist im Vergleich zu Europa und den USA günstig. So kostet beispielsweise die Nutzung der 205 Kilometer langen Strecke von Tanger Med nach Kenitra Nord 178 DH (ca. 16 EUR). Du kanst also grob mit 8 EUR pro 100km kalkulieren.

Du kannst die Mautgebühren in Marokko am Automaten bezahlen, wenn du vor der Auffahrt eine Karte kaufst. Es gibt in Marokko aber auch ein System namens JAWAZ (Webseite auf Französisch), über das du die anfallenden Mautgebühren, ohne vorher am Automaten eine Karte erworben zu haben, bezahlen kannst. Bei dem telemetrischen System musst du keine Automaten bedienen, sondern fährst einfach langsam über einen bestimmten Bereich, wo dein Fahrzeug erfasst wird. 

Navigation und Orientierung mit dem Auto in Marokko

Da die meisten Autos nicht über integrierte Navigationsgeräte verfügen, bietet sich die Verwendung deines Smartphones an. Falls du keinen Internetzugang hast, können die Offline-Karten von Apps wie OSMand oder Maps.me praktische Lösung darstellen.

Andernfalls kannst du natürlich auch Google Maps nutzen, vorausgesetzt, du verfügst über eine SIM-Karte mit mobilen Daten. Diese gibt es in Marokko überall zu kaufen und äußerst kostengünstig. Ich empfehle die SIM-Karten von Maroc Telecom, aber ebenso funktionieren die Karten von Orange Maroc und Inwi. Das Mobilfunknetz in Marokko ist auch in abgelegenen Gebieten sehr gut.

Viele Selbstfahrer schätzen aber auch eine klassische Straßenkarte, insbesondere für die Reiseplanung unterwegs. Die beiden aktuellsten und empfehlenswertesten Straßenkarten für Marokko sind die englischsprachige Michelin-Karte 742 und die Straßenkarte von Reise Know-How.

Polizeikontrollen

Verkehrskontrollen in Marokko sind weit verbreitet, insbesondere auf den Hauptstraßen, die in die Großstädte führen. Andere Fahrer warnen oft mit Lichtzeichen.

Wenn du auf einen Kontrollpunkt triffst, musst du anhalten. Achte auf das Schild „Gendarmerie Royale“. Warte dann darauf, dass der Polizist dir das Weiterfahren signalisiert oder dich zur Seite winkt. In der Regel werden ausländische Touristen in Mietwagen durchgewunken, jedoch kann es gelegentlich erforderlich sein, Dokumente vorzulegen, darunter den Fahrzeugschein und die Versicherungspapiere. Sei höflich und beantworte die Fragen der Beamten, um eine zügige Weiterfahrt zu ermöglichen.

Sanktionen für Verstöße wie das Nicht-Anschnallen (auch auf der Rücksitzbank) oder das Nicht-Signalisieren beim Spurwechsel können schnell und vor Ort mit Bußgeldern von bis zu 450 DH geahndet werden. Die Strafzettel werden dir direkt ausgehändigt.

Marokko. Handbuch für individuelles Entdecken
82 Bewertungen
Marokko. Handbuch für individuelles Entdecken
  • Astrid Därr, Erika Därr (Autorinnen)
  • 936 Seiten
  • 14. Auflage (2020), Reise Know-How Verlag
  • Richtiges Verhalten bei einem Unfall mit dem Auto in Marokko

    Rufe bei einem Unfall mit Personenschaden immer die Polizei und unterschreibe kein Unfallprotokoll ohne Übersetzung. Lass dir im Falle des Falles die Nummer des Polizeiberichts geben und fordere eine Kopie. Es kann ansonsten bei der Ausreise zu Problemen an der Grenze kommen (Verdacht auf Fahrerflucht). Wenn du als Ausländer in einen Unfall verwickelt bist, melde den Vorfall dem Bureau Central Marocain des Sociétés d’Assurances

    Bei Unfällen mit geringfügigem Sachschaden ist auch eine einverständliche Regelung möglich. Es wird empfohlen, eine Unfallanzeige auszufüllen. Das Formular (constat amiable d’accident) gibt es in Kiosken und Tabakgeschäften zu kaufen.

    Autowerkstätten und was bei einer Panne mit dem Auto in Marokko zu tun ist

    Selbst bei guter Fahrzeugpflege kann es zu unerwarteten Problemen kommen. Im Falle einer Straßenpanne bewege dein Auto sofort sicher an den Straßenrand, um den Verkehrsfluss nicht zu behindern.

    Kontaktiere deinen Mietwagenanbieter für Unterstützung. Wenn du mit deinem eigenen Auto unterwegs bist, überprüfe, ob der Pannenschutz im Ausland gilt. Bei Mietwagen bitte keine DIY-Reparaturversuche unternehmen, da Autovermietungen normalerweise Pannenhilfe bieten. Alternativ findest du vielleicht einen KFZ-Mechaniker vor Ort, den du um Hilfe bei grundlegenden Reparaturen bitten kannst. Marokkanische Schrauber sind meist kompetent. Ihre oft kleine Werkstätten findest du in den meisten Ortschaften, aber die Beschaffung von Ersatzteilen kann, besonders für nicht-französische Autos, manchmal dauern. Falls keine Werkstatt in der Nähe ist, versuche, gegen Bezahlung einen Abschleppdienst von einem Lastwagenfahrer zu organisieren.

    Reifenpanne an einem Auto in Marokko
    Bei einer Panne mit dem Auto in Marokko kontaktiere deinen Mietwagenanbieter oder eine lokale Werkstatt (Foto: Trekking in Marokko)

    Parken

    In vielen Stadtzentren und an beliebten Touristenattraktionen bieten Parkwächter, sowohl offiziell als auch privat, an, auf dein Auto aufzupassen. Nach deiner Rückkehr zum Auto ist es üblich, diesen Helfern 5-10 DH für ihre Dienste zu überlassen.

    Entlang der Straßen findest du Parkbuchten mit Parkuhren, die es dir erlauben, für ein bis zwei Stunden zu parken. An Sonntagen ist das Parken in der Regel kostenlos. Parkwächter, erkennbar an ihren blauen Kitteln und dem Namen „Gardiens de Voiture,“ überwachen diese Parkplätze. Wenn du dein Auto länger stehen lassen möchtest, suchst du am besten nach Parkhäusern in der Nähe von Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten. Beachte dabei, dass das Parken auf rot-weiß gestreiften Bordsteinkanten zu vermeiden ist.

    Trampen in Marokko

    Das Trampen in Marokko ist eine gängige Praxis, da nicht jeder Einheimische über ein eigenes Auto verfügt. Wenn du durch das Land reist, wirst du oft Menschen am Straßenrand sehen, die eine Mitfahrgelegenheit suchen, besonders in entlegenen Gebieten wie zwischen Merzouga, Zagora und Tafraoute.

    Es gibt gemischte Meinungen über das Trampen in Marokko. Einige warnen davor, Anhalter mitzunehmen, da dies möglicherweise zu unerwünschten Situationen führen könnte, wie dem ungewollten Besuch von Souvenirläden oder Teppichgeschäften. Andererseits spielt das Trampen, insbesondere in abgelegenen Regionen, eine wichtige Rolle in der Alltagsmobilität und bietet dir die Möglichkeit, einem Mitreisenden zu helfen und interessante Bekanntschaften zu machen. Ob du einen Tramper mitnimmst oder nicht, hängt von deinem eigenen Komfort- und Sicherheitsgefühl ab, und es ist immer deine individuelle Entscheidung.

    Fazit: Es lohnt sich, mit dem Auto Marokko zu erkunden!

    Marokko ist ein tolles Reiseziel für einen Roadtrip mit dem eigenen Fahrzeug oder einem Mietwagen. Das Autofahren erfordert zwar vor allem in den großen Städten ein hohes Maß an Aufmerksamkeit, aber ansonsten sind der Verkehr und seine Regeln nicht viel anders als in Europa. Die Straßeninfrastruktur wurde in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert, so dass du mit der richtigen Vorbereitung eine sichere und aufregende Reise erleben kannst und Orte fernab ausgetretener Pfade erreichst.

    Häufig gestellte Fragen

    Wie viel kostet ein Mietwagen in Marokko?

    Die Preise für einen Mietwagen in Marokko mit vollem Versicherungsschutz beginnen bei Billiger-Mietwagen für eine Woche je nach Modell bei 180 Euro.

    Kann ich mit meinem deutschen Führerschein in Marokko fahren?

    Ein deutscher Führerschein genügt für Aufenthalte von bis zu einem Jahr. Falls dein Aufenthalt länger als ein Jahr dauert, ist die Beantragung eines marokkanischen Führerscheins erforderlich.

    Wie teuer ist die Maut in Marokko?

    Die Benutzung der mautpflichtigen Autobahnen in Marokko kostet etwa 8 EUR pro 100km Strecke.

    Ein Kommentar

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert