Ruhe in Casablanca und ein Video der Proteste

Die Proteste gegen den islamfeindlichen Film The Innocence of the Muslims erreichten in der vergangenen Woche auch Casablanca. Inzwischen hat sich die Lage offenbar wieder beruhigt.

Volksfeststimmung gegen Amerika

Über die Proteste der vergangenen Woche in Casablanca, die sich gegen den islamfeindlichen Film richteten, gibt es im Netz nicht besonders viel zu lesen und noch weniger zu sehen. Etwa 400 Personen sollen in Casablanca demonstriert haben. Dabei wurden auch eine Flagge der USA verbrannt und antiamerikanische Parolen skandiert.

demonstranten casablanca film(Foto: Filmstill)

Das Auswärtige Amt hat seine Reisehinweise für Marokko das erste Mal seit etwa einem Jahr verändert. Nun wird dazu geraten, Menschenaufläufe zu vermeiden. Ein ähnlich lautender Ratschlag wird Reisenden allerdings auch schon seit Jahren vom Bundesamt mit auf den Weg gegeben.

Von neuerlichen Unruhen oder Demonstrationen in Marokko war in der europäischen Nachrichtenwelt bislang nicht zu lesen. Die Lage in Casablanca hat sich offenbar wieder beruhigt. Sofern man bei 400 Demonstranten in einer Millionenstadt, die im Gegensatz zu den Protestierenden in Kairo doch eher harmlos wirken, überhaupt von Unruhen sprechen kann. Auf einem Video, das vor einigen Tagen bei YouTube veröffentlicht wurde, kriegte man einen kurzen Eindruck der volksfestähnlichen Stimmung während der Proteste in Casablanca. Deren Teilnehmer waren sehr jung und wirkten eher, als ob sie die Gunst der Stunde nutzen wollten, etwas zu erleben.

Reisenden, die sich jetzt um ihre Sicherheit in Marokko sorgen, sollten sich ihres gesunden Menschenverstands zu bedienen und bedrohliche oder potentiell gefährliche Situationen vermeiden. Diese Faustregel gilt aber eigentlich immer, wenn man auf Reisen ist, nicht nur in Marokko!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.