Trekking für Einsteiger: Was man so braucht

Viele Personen wollen in ihrer Freizeit entspannen und nutzen diese Gelegenheit, um Urlaub in der Natur zu machen. Dabei gilt es allerdings, etwas Zeit in die Planung zu investieren — hier geht es zum Beispiel um die Strecken und auch die Ausrüstung, die mitgeführt werden muss.

Sicher unterwegs

Der Trekking-Sport erfreut sich seit einigen Jahren zunehmender Beliebtheit und erlebt eine Renaissance, auch wenn das erste Quartal dieses Jahres für die Outdoor-Branche nicht so gut lief: ihr Umsatz fiel 4 Prozent niedriger aus als im Vorjahr.

Beim Trekking werden lange Wegstrecken mit Gepäck, das in der Regel in einem Rucksack transportiert wird, zurückgelegt. Im Normalfall hält man sich die ganze Zeit über im Freien auf und schläft auch draußen. Bei der Planung ist es also wichtig, im ersten Schritt darüber nachzudenken, welche Utensilien ein Muss sind und mitgeführt werden sollten.

Die wichtigsten Utensilien für eine Tour

Bei der Tour selbst ist man auf sich alleine gestellt und die meisten Personen schreiben vor der Anreise eine Packliste, an welcher sie sich orientieren können. Auf dieser finden sich aber nicht nur Dinge wie Bekleidung, sondern eben auch Erste-Hilfe-Tasche, Kochausrüstung, Geschirr, Schlafsack, ein Zelt und eine Isomatte, die zusammengerollt und an den Rucksack geschnallt werden kann. Viele Rucksäcke haben neben dem Deckelfach weitere kleine Taschen, um Utensilien wie Kompass oder Kartenmaterial so zu verstauen, dass danach nicht erst lange gesucht werden muss.

Trekking Rucksack

Einen stabilen und angenehmen Trekkingrucksack online bestellen zu können ist sinnvoll, denn mit nur einem Klick kann man detaillierte Informationen über Kosten, Größe und Materialien erfahren und verschiedene Produkte miteinander vergleichen. Ein zum Trekking geeigneter Rucksack hat ein hohes Fassungsvermögen (mindestens 55 Liter), ist bequem auf dem Rücken zu tragen und hat Polster an den Schultern und entlang der Wirbelsäule. Diese muss stabilisiert werden und zudem schützen solche Polster vor unnötigen Verletzungen und Verspannungen. Weitere nützliche Ausstattungen sind Regenüberzug, Spannsystem, abnehmbarer Tagesrucksack, Halterungen für Wanderstöcke

Sollte man sich noch unsicher sein, kann ein Trekkingrucksack auch in einem Fachgeschäft erworben werden. Hier hat man einen Ansprechpartner und kann die einzelnen Rucksackmodelle vor Ort testen um zu sehen, ob diese auch für den geplanten Trip geeignet sind und wie man mit den angebotenen Funktionen klarkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.