Tag Archives: Erika Därr

Feedback: „Marokko-Reise voller unvergesslicher Eindrücke“

Ist Marokko ein sicheres Reiseland? Der IS-Terror in Syrien und Irak, die Anschläge von Paris und Istanbul, die Übergriffe in der Kölner Silvesternacht dämpfen bei einigen die Vorfreude auf den geplanten Urlaub — umso stärker wiegen die Eindrücke, wenn man von den Bedenken los- und sich auf das Land einlässt. Ein Reisefeedback.

Mitte Januar schrieb mir Bettina B. die erste E-Mail und fragte um eine Einschätzung der Sicherheitslage in Marokko. Sie schilderte ihr Vorhaben — eine Marokkoreise mit Kleinkind inklusive mehrtägiger Wüstentour zu Fuß — und war besorgt wegen der Reisehinweise (Entführungen, Terrorismus) des Auswärtigen Amts. Die klingen zwar weniger alarmistisch als noch vor einigen Jahren, sind aber verstörend genug, um einen nach kurzer Lektüre mit mulmigen Gefühlen zurückzulassen. Erika Därr hat sich vor einigen Jahren in einem Offenen Brief zu den Reisehinweisen des Auswärtigen Amts geäußert und reagiert seitdem regelmäßig in den Kommentaren auf Nachfragen nach aktuellen Einschätzungen.

marokko mit kind

(Foto: privat)

Read more

Neuauflage des Südmarokko-Reiseführer bei Reise Know-How erschienen

Im Frühjahr erschien bei Reise Know-How die Neuauflage des beliebten Südmarokko-Reiseführers von Erika Därr. Das Buch liefert alle wichtigen Informationen, die man für eine Tour auf eigene Faust in Südmarokko braucht.

Vier Jahre sind seit der letzten Auflage vergangen. Inzwischen ist der große Bruder des Südmarokko-Reiseführers, der ganz Marokko abdeckt, vergriffen, so dass der Südmarokko-Reiseführer in mehrerer Hinsicht eine Lücke schließt. Das Buch ist derzeit der aktuellste deutschsprachige Marokko-Reiseführer und der Titel der Wahl, wenn es um Marokkoreisen südlich einer gedachten Linie von Essaouira über Marrakesch bis nach Midelt geht und ist in die Regionen Agadir, nördliche Küste bis Essaouira, Sous, Anti-Atlas und südliche Küste bis Tarfaya, Marrakesch, Hoher Atlas, Ouarzazate und Draa-Tal, Straße der Kasbahs und Tafilalet gegliedert.

Südmarokko Reiseführer Därr Die Einfärbung zeigt, welche Region Marokkos der Reiseführer abdeckt

Was sich seit der letzten Auflage fundamental geändert hat und wieso der neukonzeptionierte Reiseführer ein mächtiger Werkzeugsatz ist, verrät dieser Artikel, in der die Neuauflage unter die Lupe genommen wird.

Der Reiseführer bei Amazon:

Marokko-Reisetipps von Reise Know-How als kostenloser Download

Die Publikationen des Verlags Reise Know-How gehören zu den besten deutschsprachigen Reiseführern für Marokko, die bislang veröffentlicht wurden. Der Verlag für Globetrotter bietet seit einiger Zeit einen kleinen Teil des Standardwerks Vom Rif zum Anti-Atlas zum kostenlosen Download an.  

Das pdf-Dokument fasst auf 84 Seiten Praktische Informationen zusammen und ist ein kleiner Ausschnitt aus dem Marokko-Standardwerk Marokko: Handbuch für individuelles Entdecken. Die darin enthaltenden Tipps reichen vom Touristenknigge und dem Fotografieren über Empfehlungen für das richtige Verhalten bei Einladungen bis zu Themen wie alleinreisende Frauen oder Umwelt und Tourismus. Außerdem werden den Leserinnen praktische Informationen zu Fragen von Ausrüstung, Anreise und Verkehr, Essen und Trinken, über Feiertage, Fremdenführer, Geld, Gesundheit, Souvenirs und Unterkünfte an die Hand gegeben.

(Ausschnitt)

(Ausschnitt)

Dieses eine kostenlos angebotene Kapitel ersetzt natürlich keinen richtigen Reiseführer, denn die Handreichung liefert tatsächlich nur, was es verpricht: allgemeine Tipps für Touristen in Marokko. Wer konkretere Informationen über Sehenswürdigkeiten, Busverbindungen, Hotelpreise, Stadtpläne, Autoverleih oder soziokulturelle Hintergründe Marokkos erfahren will, wird nicht umhin kommen, sich einen richtigen Reiseführer zu besorgen. Hilfe bei dieser Kaufentscheidung liefert die Auflistung empfehlenswerter Marokko-Reiseführer. Um einen ersten Eindruck über das Reisen in Marokko zu gewinnen, lohnt ein Blick in dieses kostenlose pdf-Dokument aber auf jeden Fall!

  • Reise Know-How: Reisetipps für Marokko (PDF-Dokument, 84 Seiten, 3,1 MB)
  • Reise Know-How: Marokko. Handbuch für individuelles Entdecken (Amazon)

*Update*

Leider hat der Verlag das PDF offline genommen und stellt inzwischen nur noch diese übersichtliche Informationssammlung zur Verfügung. Alternativ kann man sich die vergleichbare Sammlung praktischer Tipps von A-Z ansehen.

Allgemeine Tipps für Rundreisende in Marokko

Foto einer traditionellen Teekanne auf einer Dachterrasse in Marrakesch, Marokko.

Studien- und Rundreisen sind ein beliebtes Format, um auf einer organisierten Reise das Königreich Marokko jenseits eines Pauschalurlaubs am Strand von Agadir zu entdecken. Die meisten Rundreisen führen zu den vier Königsstädten Fès, Marrakesch, Meknès und Rabat, andere kombinieren eine Fahrt entlang der Straße der Kasbahs mit einem Ausflug in die Sahara. Nischenanbieter organisieren individuelle geführte Touren, zum Beispiel im Hohen Altas. Dem Angebot scheinen kaum Grenzen gesetzt, aber wer das Land wirklich kennenlernen will, sollte seine Reise möglichst bei einem spezialisierten Anbieter buchen, der auch Ziele jenseits der Hauptdestinationen im Programm hat. Read more

Reality Check: Auswärtiges Amt entschärft Sicherheitshinweise für Marokko

Das Auswärtige Amt hat seine Sicherheitshinweise für Marokko verändert und der Realität ein Stückchen näher gebracht.

Die Veränderung der Sicherheitshinweise und Reisewarnungen für Marokko erfolgte bereits im Februar dieses Jahres, eine zweite Anpassung wurde am 28. März 2013 vollzogen. Diesem längst überfälligen Schritt ging die Initiative mehrerer Privatpersonen voraus, die einen längeren Briefwechsel mit der deutschen Botschaft in Rabat führten, um der Stigmatisierung Marokkos als brandgefährlicher Unruhestaat, in dem man wahlweise von Rauschgifthändlern mit Steinen beworfen, von Demonstranten niedergestochen oder von Terroristen in die Luft gejagt wird, zu beenden. Inwiefern waren sie mit diesem Vorhaben erfolgreich?

auswärtiges amt logoDie inhaltlichen Änderungen an dem Vorgängertext, der mehrere Monate auf der Seite des Auswärtigen Amts als länderspezifische Handreichung für Marokko-Reisende zur Verfügung gestellt wurde, sind behutsame Eingriffe, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Sie betreffen im wesentlichen die Sicherheitslage im Rif-Gebirge und die Freitagsgebete: Wurden Reisende früher davor gewarnt, dass sie im Rif-Gebirge von Rauschgifthändlern bedrängt werden könnten und „insbesondere die Strecken zwischen Chefchaouen über Ketama nach Al-Hoceima sowie die Straße von Ketama nach Fes […] problematisch“ sein könnten, so begnügt man sich jetzt mit dem Hinweis, dass dort Hanf angebaut wird und es in „Einzelfällen“ zu „Belästigungen von Reisenden durch Rauschgifthändler“ kommen könne. In der Realität bedeutet das zumeist, dass man für einen Konsumenten gehalten wird und Leute mit einem zischenden „Haschisch?“ den potenziellen Kunden ihr Cannabis-Produkt offerieren.

Gestrichen wurde weiterhin der Hinweis, nach den Freitagsgebeten öffentliche Plätze zu meiden. Mit dieser Veränderung wurde ein schlechter Scherz aus den Reisehinweisen entfernt, denn wer schon mal eine Medina, einen Souk oder ganz klassisch, den Djemaa el Fna in Marrakesch besichtigt hat, weiß, dass sich dort viele Menschen aufhalten. Die Sicherheitsratschläge enthalten trotz dieser Entschlackung noch immer eine Menge Panikpotenzial und taugen nach wie vor dazu, interessierten Reisenden das Fürchten zu lehren. Völlig ohne Wirkung wird die textliche Anpassung aber nicht bleiben und insbesondere die Hinweise zum Rif-Gebirge lassen diese sehenswerte Region in etwas weniger dunklem Licht erscheinen. Diese Reisehinweise sind hier zu finden. Bei Problemen mit Reiseveranstaltern oder Fluggesellschaften kann es sinnvoll sein, einen auf Reiserecht spezialisierten Anwalt zu konsultieren, zum Beispiel www.kanzlei-narewski.de.

Einer der wichtigsten deutschsprachigen Reisebuchautorinnen für Marokko, Erika Därr, schrieb vor einigen Monaten einen offenen Brief an die deutsche Botschaft in Rabat, in dem sie die Reisehinweise des Auswärtigen Amts kritisierte, der hier gelesen werden kann:

« Older Entries