Tag Archives: Djemaa el Fna

Reisebericht: „Also ich kann nur ein Wort zu Marokko sagen! WOW!!!“

Im Spätsommer waren Reisebloggerin Lynn und ihr Freund Miguel in Marokko unterwegs. Von ihrer Reise kehrten die beiden schwer beeindruckt zurück. Ihre Eindrücke hielten sie in einem Video fest.

Miguel stellte mir vor Reiseantritt einige Fragen zum Djebel Toubkal, die ich gerne beantwortete. Als er wieder zuhause war, schickte er mir das versprochene Feedback: „Also ich kann nur ein Wort zu Marokko sagen! WOW!!! Meine Freundin und ich wollen einfach nur wieder zurück. Vor allem hat uns der Atlastrek extrem gut gefallen.“

reisebericht marokko lischenradischen toubkal

(Filmstill)

Im Spätsommer 2015 erkundeten die beiden zusammen Marrakesch, machte einen Ausflug nach Zagora und bestiegen den Djebel Toubkal. Auf ihrem Reise- und Fotografieblog lischenradischen erinnert sich Lynn in mehreren Artikeln, die von großartigen Fotos begleitet werden, an die Erlebnisse ihrer Reise: „Ich mache die letzten Meter zum Gipfelkreuz und wir liegen uns in den Amen. Vergessen sind die Strapazen, jetzt bin ich vollkommen von Glück erfüllt. Es ist einfach unglaublich, ich stehe auf dem Toubkal, dem höchsten Berg Nordafrikas! Ich war noch nie auf über 4000m und platze fast vor Stolz.“ Andere Texte handeln vom Ausflug in die Wüste und von Marrakesch.

Auf ihrem Youtube-Kanal hat die Bloggerin außerdem ein Video mit Bewegtbildern der Reise veröffentlicht, das unter anderem Szenen aus dem Bahia-Palast, der Medersa Ben Youssef, dem Djemaa el Fna in Marrakesch, der Wüste um Zagora sowie Eindrücke aus der Bergwelt des Hohen Altas vorhält. Ansehen und Lust auf den nächsten Marokko-Urlaub kriegen!

Der neue MERIAN (01/2014) widmet sich dem Königreich Marokko

Vor Kurzem erhielt ich eine Anfrage vom Reisemagazin Merian und konnte einen hilfreichen Kontakt vermitteln. Zum Dank gab es dafür die aktuelle Januar-Ausgabe, die sich ganz und gar um Marokko dreht und auf die Liebhaber des Landes hingewiesen werden sollten. Diese Ausgabe ist nicht mein erster Marokko-Merian — schon vor einer Weile habe ich mir aus Interesse an alten Geschichten frühere Ausgaben aus den Jahrgängen 1963, 1975, 1987 und 1999 bei Amazon gekauft, die sich ebenfalls Marokko widmen. Read more

Marrakesch in 2 Tagen entdecken

Ob als Städte-Kurztrip oder als Zwischenstation auf einer längeren Rundreise — Marrakesch gehört zu jedem Urlaub in Südmarokko wie der Zucker zum Minztee. Hier verdichten sich nicht nur unsere Vorstellungen des Orients, sondern auch Sehenswürdigkeiten und kulturhistorische Stätten zu einem in jeder Hinsicht herausfordernden Programm. Wie man davon möglichst viel bewältigt? Mit lustvollem Tatendrang und guter Planung!

Zunächst einmal sind zwei Tage natürlich nicht annähernd genug Zeit, um Marrakesch kennenzulernen und sich in der „roten Stadt“ wirklich wohlfühlen zu können, doch auch in kurzer Zeit kann man hier einiges erleben! Read more

Verdichtet: Marokko als 5-Minuten-Lovestory in HD

Im Frühjahr 2013 war der Filmemacher Vincent Urban mit seinen Freunden Clemens Krüger und Stefan Templer in Marokko. Auf dem Programm standen dort drei Wochen mit dem Landrover, um möglichst eindrückliche Aufnahmen mit nach Hause zu bringen. Das Ergebnis ist faszinierend.

Djemma el Fna Marrakesch

(Foto: Filmstill)

Urban setzt Marokko gekonnt in Szene und beweist dabei ein großes Gespür für die Gegensätze und Verbindungslinien von Natur und Kultur. In hochaufgelöster HD-Qualität nimmt er sein Publikum mit auf die Reise in das nordafrikanische Königreich, wo es zur hymnischen Klavierbegleitung von Poppy Ackroyd von der Sahara in den Hohen Atlas, weiter auf den Djemaa el Fna in Marrakesch, nach Essoauira, nach Chefchaouen, nach Fès, in den Anti-Atlas, nach Casablanca und in die Zedernwälder des mittleren Atlas geht. Gesponsort wurde die Filmexkursion von Sigma.

Und jetzt bitte Vollbild und die Boxen aufdrehen, denn dieser kurze Filme ist einer der schönsten seiner Art!

Sehenswürdigkeiten in Marrakesch: der Djemaa el Fna

Wer eine Reise nach Marrakesch unternimmt, wird um einen Besuch des Djemaa el Fna kaum herumkommen. Auf dem „Platz der Geköpften“ verdichten sich die Verheißungen und Bilder des Orients und man taucht ein in die Welt von 1001 Nacht.

„A la place? To the big square?“ Wer durch die Suqs der Medina von Marrakesch streift und auf seine Umwelt einen verlorenen Eindruck macht, bekommt hier schnell Hilfe. Man hat das Gefühl, dass hier alle Wege zum Djemaa el Fna, dem zentralen Marktplatz in Marrakesch führen.

djemaa el fna morocco marrakech

(Foto: Trekking in Marokko)

Wie in 1001 Nacht: Gaukler, Schlangenbeschwörer und Geschichtenerzähler

Auf dem Platz tobt das Leben. Das Hupen der omnipräsenten Mofas wird regelmäßig unterbrochen durch die gellenden Pfiffe und der Lockrufe der Orangensaftverkäufer, die aus ihren Buden heraus um Kunden buhlen, denen sie frischgepressten Saft anbieten. Read more

« Older Entries