Marrakesch, die rote Stadt

Marrakesch, die rote Stadt an den Ausläufern des Atlas-Gebirges, darf eigentlich in keiner Fernsehreportage über Marokko fehlen. Der WDR widmete der telegenen Hauptstadt Südmarokkos, in der fast eine Million Menschen leben, nun ein fast neunzigminütiges Portrait.

In der Sendung erkundet Moderatorin Andrea Grießmann die Altstadt, flaniert durch die Suqs und kauft sich durch die Warenwelt traditioneller Handwerksprodukte. Sie trifft Marrakschis und absolviert einen Kochkurs traditioneller marokkanischer Küche. Sie begegnet Deutschen, die sich seit einigen Jahren ein zweites Zuhause in der roten Stadt eingerichtet haben und von ihrem Alltag in der Jet-Set-Metropole berichten.

djemaa el fna morocco marrakech

(Foto: ©Trekking in Marokko)

Die touristische Sightseeing-Tour macht auch in einem Museum und dem von Yves Saint Laurent restaurierten Jardin Majorelle Halt. Ein Ausflug führt nach Essaouira, wo der Besuch in einer Argan-Kooperative auf dem Programm steht. Ein weiterer dann in das Ourika-Tal bis nach Setti Fatma — wenig später schwebt Moderatorin Grießmann im Heißluftballon über die Stadt und genießt das Panorama, ehe sie sich in einem nahegelegenem Oasengarten auf ein Dromedar schwingt.

Die Sendung wurde inzwischen leider aus den Mediatheken und bei Youtube gelöscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.