„Homeland“-Drehort wegen Syrien-Krise nach Marokko verlegt

Am 29. September 2013 startete die Ausstrahlung der dritten Staffel von Homeland. Obwohl fast alle Aufnahmen im Kasten sind, müssen noch ein paar Szenen gedreht werden. Ursprünglich sollte das in Israel geschehen, doch aufgrund der Krise in Syrien und einem möglichen Luftangriff des US-amerikanischen Militärs sollen die Dreharbeiten nun nach Marokko verlegt werden.

Promofoto der Serie Homeland.

(Bild: 20th Century Fox)

Die Serie Homeland spielt in den USA. Die Rahmenhandlung ist eingebettet in den US-amerikanischen “War on Terror” und wird von der CIA-Agentin Carrie Mathison bestimmt, die Informationen über den im Irak gefangenen Marine Nicholas Brody erhält, der von seinen Geiselnehmern umgedreht worden sein soll. Nach seiner Befreiung wird Brody als Held empfangen, doch Mathison glaubt das nicht und ermittelt auf eigene Faust. Diese Serie wird zu Recht in den Himmel gelobt, hier ist der Trailer zur dritten Staffel.

Marokko dient damit einmal mehr als cineastische Kulisse für große Serien. Neben Homeland wurde dort auch die Erfolgsserie Game of Thrones gedreht. Die Homeland-Produzenten drehen dort außerdem ihr nächstes Werk — Tyrant. 

Summary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.