Category Archives: Mediathek

Im Oktober startet die European Outdoor Film Tour

Logo des Filmfestivals European Outdoor Film TourDie European Outdoor Film Tour geht in gut zwei Wochen wieder auf Reisen und ist vom 12. Oktober bis zum 18. Dezember in Deutschland unterwegs, wo sie in vielen Städten Station macht. Wer sich für Outdoor und Sport begeistern kann, hat hier mit etwas Glück ein passgerechtes cineastisches Angebot vor der Haustür, denn auf den Veranstaltungen wird eine Auswahl der besten Outdoor- und Abenteuerfilme des Jahres gezeigt. Read more

Verdichtet: Marokko als 5-Minuten-Lovestory in HD

Im Frühjahr 2013 war der Filmemacher Vincent Urban mit seinen Freunden Clemens Krüger und Stefan Templer in Marokko. Auf dem Programm standen dort drei Wochen mit dem Landrover, um möglichst eindrückliche Aufnahmen mit nach Hause zu bringen. Das Ergebnis ist faszinierend.

Djemma el Fna Marrakesch

(Foto: Filmstill)

Urban setzt Marokko gekonnt in Szene und beweist dabei ein großes Gespür für die Gegensätze und Verbindungslinien von Natur und Kultur. In hochaufgelöster HD-Qualität nimmt er sein Publikum mit auf die Reise in das nordafrikanische Königreich, wo es zur hymnischen Klavierbegleitung von Poppy Ackroyd von der Sahara in den Hohen Atlas, weiter auf den Djemaa el Fna in Marrakesch, nach Essoauira, nach Chefchaouen, nach Fès, in den Anti-Atlas, nach Casablanca und in die Zedernwälder des mittleren Atlas geht. Gesponsort wurde die Filmexkursion von Sigma.

Und jetzt bitte Vollbild und die Boxen aufdrehen, denn dieser kurze Filme ist einer der schönsten seiner Art!

Deutsche Welle: Marokko rüstet sich gegen den Klimawandel

Der Auslandsrundfunk Deutsche Welle brachte gestern einen kurzen Videobeitrag über Marokko, in dem es um den Klimawandel ging. Es wurde gefragt, welche Folgen diese Entwicklung haben kann und wie man ihnen am besten begegnen würde. Am stärksten betroffen vom Klimawandel ist der ländlich geprägte Süden des Landes, wo sich schon jetzt Konflikte zwischen viehzüchtenden Nomaden und seßhaften Arganbauern andeuten, aber es gibt auch hoffnungsvolle Projekte, die auf nachhaltige Methoden setzen.

Reportage: Modernität im Hohen Atlas

Tee oder Elektrizität? Filmemacher Jérôme le Maire hat die Bewohner der kleinen Gemeinde Infri drei Jahre lang mit der Kamera begleitet. Seine Arbeit zeigt den unaufhaltsamen Vorstoß der Modernität und des technischen Fortschritts.

Ifri Morocco

(Filmstill)

Ifri liegt im Hohen Atlas. Ein abgelegenes Dorf, in dem es wenig Infrastruktur gibt: kein Krankenhaus, keine Schule, keine Polizei, kein Telefon, kein fließend Wasser und keinen Strom. In den letzten Jahrhunderten scheint sich hier wenig verändert zu haben — die etwa 300 Personen zählende Dorfgemeinschaft lebt noch immer von Viehzucht und Kleinlandwirtschaft. Es ist ein hartes und entbehrungsreiches Leben, dass sich nur schwer in die heutige Zeit übersetzen lässt. Read more

Arbeitsmigration von Spanien nach Marokko — die verlorene Generation zieht nach Süden

Seit mehr als fünf Jahren sieht sich Spanien mit den Auswirkungen der internationalen Wirtschaftskrise konfrontiert. Heranwächst dort eine verlorene Generation, deren Vertreter zwar gut ausgebildet sind, die aber trotzdem ohne Job bleiben und deswegen häufig gezwungen sind, das Land verlassen.

Held der Arbeit

Bislang war diese Arbeitsmigration auf die USA oder die europäischen Nachbarstaaten gerichtet, doch der deutsch-französische Sender arte porträtierte unlängst in einem Kurzbeitrag spanische Arbeitsmigranten, die nun in Marokko einer Erwerbsarbeit nachgehen. Bis vor kurzem war das undenkbar, doch inzwischen ist die Arbeitslosigkeit in Spanien auf so einem Rekordniveau, dass der Exodus ins maghrebinische Königreich zur Option wird und die verlorene Generation dort zu weitaus niedrigeren Löhnen arbeitet, als in ihrem Heimatland.

« Older Entries Recent Entries »