Category Archives: Mediathek

Luftaufnahmen aus Merzouga: Erg Chebbi von oben

Wenn man nur dreieinhalb Minuten Zeit hat, um jemanden davon zu überzeugen, gemeinsam in die marokkanische Sahara zu fahren, dann ist dieses Video das perfekte Lockmittel dafür.

merzouga marokko

(Filmstill)

Gedreht wurden diese atemberaubenden Aufnahmen mit einer Drone in der Nähe von Merzouga, einer Oase, die zu Füßen der großen Sanddüne Erg Chebbi liegt. Der Wüstentourismus in Marokko konzentriert sich auf die beiden großen Dünengebiete Erg Chegaga in der Nähe von Zagora und eben jenem Erg Chebbi. Zahlreiche Reiseveranstalter in Marrakesch, Ouarzazate oder Merzouga bieten Ausflüge und Touren dorthin an, die zum Teil auch online gebucht werden können. Eine Übersicht über Wüstenausflüge und Touren in die Sahara kann hier abgerufen werden.

Die Farben Marokkos — fünfteilige arte-Dokumentation

Weiß, Grün, Rot, Ocker und Blau sind die Farben Marokkos, die Wegweiser der gleichnamigen arte-Dokumentation sind, die in fünf Teilen das nordafrikanische Königreich vorstellt.

Von Tanger bis Tafraoute, von Meknes bis Merzouga, von Chefchaouen bis Casablanca — in fünf Teilen führt die arte-Dokumentation Die Farben Marokkos (2014) durch den westlichsten Maghrebstaat und stellt dabei die vielfältigen Landschaftsformen und ihre prächtigen Farbpaletten vor. Doch die arte-Produktion ist keineswegs eine reine Naturdokumentation, im Gegenteil, es werden darin auch viele Menschen und ihre Lebenswelten vorgestellt und in entschleunigtem Tempo porträtiert. Read more

Djebel Toubkal 2015: 11 aktuelle Videos und Eindrücke vom Aufstieg

Es ist derzeit der Höhepunkt der Toubkal-Saison und im Internet teilen einige Gipfelfreunde ihre Eindrücke von der Besteigung des höchsten Bergs Nordafrikas, die einen guten Eindruck der Gegebenheiten vermitteln.

Der Djebel Toubkal lässt sich natürlich ganzjährig besteigen, doch wer ohne robuste Schnee-Ausrüstung auf den Gipfel will, sollte die Besteigung zwischen Mai und September unternehmen. Dann liegt in höheren Lagen zwar noch etwas Schnee, die Besteigung ist jedoch weit weniger anstrengend und auch für Anfänger leichter machbar. Im Internet wurden inzwischen etliche Videos von Leuten veröffentlicht, die sich dieses Jahr auf den Weg zum Toubkal-Gipfel gemacht haben. Besonders packend oder sehenswert ist leider keiner dieser Filme, doch vermitteln sie einen ganz brauchbaren visuellen Eindruck von den Gegebenheiten am Toubkal zu den jeweiligen Monaten, den man bei der eigenen Tourplanung berücksichtigen kann.

djebel toubkal marokko videos Es geht nicht um den Oscar für den besten Bergfilm, sondern um einen Eindruck des Djebel Toubkal

Einige Videos zeigen auch noch Aufnahmen jenseits des Hohen Atlas, aber im Kern zeigen alle Filme die Toubkal-Tour ab Imlil. Read more

Shukran Morocco — Freeskiing am Toubkal

Die beiden österreichischen Extremsportlerinnen Melissa Presslaber und Sandra Lahnsteiner erkundeten auf Skiern den Toubkal und prüften dabei, ob der höchste Berg Nordafrikas zum Freeskiing geeignet ist.

Shukran Marokko

Read more

Historische Luftaufnahme des Djebel Toubkal im Winter 1930

Da es gerade um das Thema Djebel Toubkal im Winter ging, muss unbedingt noch der Name Walter Mittelholzer ins Spiel gebracht werden, der im Dezember 1930 über den Hohen Atlas bis zum Tschad-See flog. 

Der Schweizer Bäckersohn machte eine Ausbildung zum Fotografen, ehe der die Rekrutenschule besuchte und in die Fliegertruppe der Gebirgsbrigade 18 eingeteilt wurde. Bald darauf stieg Mittelholzer zum Leiter der fotografischen Abteilung auf und entdeckte seine Leidenschaft für das Fliegen. Mit einem Kollegen gründete er 1919 seine erste Firma, die mit Passagierflügen und Luftbilder ihr Geld verdiente. Aus diesem Unternehmen sollte später die Swissair entstehen und Mittelholzer ihr technischer Direktor werden.

historisches Luftaufnahme vom höchsten Berg Nordafrikas, Djebel Toubkal, im Winter

Djebel Toubkal, 1930 (Foto: Walter Mittelholzer, Scan von Gestumblindi (Wikipedia)

Mittelholzer flog von der Schweiz nach Teheran (1924/25) und nach Südafrika (1927), umrundete das Mittelmeer (1928) und überflog zwei Jahre später den Kilimandscharo, den er aus 6200 Metern Höhe fotografierte. Im Winter 1930/31 begab sich Walter Mittelholzer auf ein weiteres Abenteuer und flog über Marokko und Algerien bis zum Tschadsee. Dabei fertigte er die oben abgebildete Winteraufnahme des Djebel Toubkal an. Der Luftfahrtpionier verstarb 1937 bei einem Lawinenunglück. Er hinterließ ein Bildarchiv mit mehr als 100.000 Aufnahmen, die er auf seinen etwa 9000 Flügen anfertigte.

« Older Entries