Auswärtiges Amt aktualisiert Reisehinweise für Marokko

Das Auswärtige Amt hat am vergangenen Freitag die Reise- und Sicherheitshinweise für Marokko das erste Mal seit dem 1. September 2011 geändert und damit auf die jüngsten Unruhen in den arabischen Ländern reagiert.

auswärtiges amt logo

In mehreren dieser Ländern kam es nach der arabisch synchronisierten Veröffentlichung eines Internettrailers für den vermeintlich existierenden und in besonders hässlicher Weise islamfeindlichen Film The Innocence of Muslims zu gewaltsamen Ausschreitungen, bei denen auch Botschaftsgebäude angegriffen wurden

Auch in Casablanca demonstrierten 400 Menschen, zu Gewaltausbrüchen kam es dabei jedoch nicht. Das Auswärtige Amt hat am Freitag die Reisehinweise für Marokko ergänzt und rät Reisenden zu besonderer Vorsicht. Besonders empfohlen wird, Demonstrationen und Menschenansammlungen weiträumig zu meiden.

 

Trotz dieser Hinweise sollte man allerdings nicht in Panik ausbrechen, denn die Situation in Marokko ist längst nicht so angespannt, wie zum Beispiel in Ägypten oder Afghanisten. Es ist dort nicht Usus, Flaggen zu verbrennen und Botschaftsgebäude anzugreifen. Die marokkanischen Polizei- und Sicherheitskräfte sind ohnehin schon omnipräsent, so dass man sich nicht unnötig beunruhigen lassen sollte.

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.